Ostwig – Es sei „ein trauriger Beschluss“, bekannte Bürgermeister Ralf Péus – eine richtige Wahl hatten die Bestwiger Bürgervertreter allerdings nicht: Einstimmig hat der Bestwiger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Ostwiger Anne-Frank-Schule zum 31. Juli 2014 aufzulösen.

Hintergrund: Laut einem entsprechenden Erlass der Landesregierung müssen Förderschulen künftig eine Mindestzahl von 144 Schülerinnen und Schülern haben. Mit Ausnahme der Fröbelschule in Arnsberg erreicht allerdings keine der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen im HSK diese Zahl – im vergangenen Schuljahr haben nur 45 Schülerinnen und Schüler die Anne-Frank-Schule besucht. Die Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen steht in gemeinsamer Trägerschaft der Gemeinde Bestwig und der Stadt Olsberg.

Erstmals seit Jahrzehnten müsse damit wieder eine Schule in der Gemeinde Bestwig geschlossen werden, so Bürgermeister Péus – der Erlass der Landesregierung lasse keine andere Wahl. Die Schülerinnen und Schüler, die nach Ende kommenden Schuljahres noch an der Anne-Frank-Schule verbleiben, sollen dann nach persönlicher Beratung durch die Klassenlehrer zu einer Regelschule in der Gemeinde Bestwig wechseln. Hier gelte es, individuelle Lösungen zu finden, so Ralf Péus: „Diesen Prozess will die Gemeindeverwaltung bestmöglich unterstützen.“

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Carsten Dringelstein

Carsten Dringelstein ist Content-Manager beim ARKM Online Verlag in Lüdenscheid. Der gelernte Bürokaufmann sorgt für tagesaktuelle Meldungen auf unseren Portalen. Vorrangig kommt sein gutes Gespür für spannende Texte auf Südwestfalen-Nachrichten zum Einsatz.

Ihr Kommentar zum Thema