In Attendorn wird weiterhin Wohnraum für die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen gesucht, der von der Stadt angemietet oder gekauft werden kann

Attendorn – Die Hansestadt Attendorn bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe bei der Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen. Es wird weiterhin dringend Wohnraum gesucht, der von der Stadt Attendorn angemietet oder gekauft werden kann.

Die Wohnraumkapazitäten in den derzeit in Attendorn zur Verfügung stehenden Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber und Flüchtlinge werden in Kürze ausgeschöpft sein. Aus diesem Grunde müssen kurzfristig weitere Unterbringungsmöglichkeiten gefunden werden.

Die Hansestadt Attendorn schaut dabei wie bisher in alle Richtungen. Eine Möglichkeit ist das Anmieten oder der Ankauf von privatem Wohnraum. Wer über leerstehenden Wohnraum verfügt und die Hansestadt Attendorn mit der Vermietung oder dem Verkauf dieses Wohnraumes unterstützen möchte, wird dringend gebeten, sich mit Simone Stieg von der Gebäudebewirtschaftung der Hansestadt Attendorn, Tel. 02722/64-331, E-Mail s.stieg@attendorn.org, in Verbindung zu setzen.

Die Hansestadt Attendorn bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe bei der Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen. Es wird weiterhin Wohnraum gesucht, der von der Stadt Attendorn angemietet oder gekauft werden kann (Foto: Hansestadt Attendorn).

Die Hansestadt Attendorn bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe bei der Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen. Es wird weiterhin Wohnraum gesucht, der von der Stadt Attendorn angemietet oder gekauft werden kann (Foto: Hansestadt Attendorn).

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Carsten Dringelstein

Carsten Dringelstein ist Content-Manager beim ARKM Online Verlag in Lüdenscheid. Der gelernte Bürokaufmann sorgt für tagesaktuelle Meldungen auf unseren Portalen. Vorrangig kommt sein gutes Gespür für spannende Texte auf Südwestfalen-Nachrichten zum Einsatz.

Ihr Kommentar zum Thema