Iserlohn – Die Bike & Ride-Anlage am Stadtbahnhof Iserlohn wurde erweitert: Die Stadt Iserlohn hat dort zehn weitere Fahrradboxen aufstellen lassen, um das Angebot für Berufspendler zu erhöhen. Die bisher vorhandenen dreißig Fahrradboxen sind bereits komplett an Bahnkunden vermietet. Die neuen, farblich ähnlich gestalteten Boxen wurden finanziert mit Mitteln aus dem Förderprogramm 2013-2015 des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Ruhr-Lippe.

Damit hat sich die Gesamtzahl der Fahrradboxen im Iserlohner Stadtgebiet auf 72 erhöht: neben den jetzt vierzig Boxen am Stadtbahnhof stehen weitere fünfzehn am Bahnhof Letmathe, acht Boxen befinden sich am Hennener Bahnhof, fünf weitere in Kalthof und vier am Haltepunkt Iserlohner Heide.

Stellten bei einem Pressetermin die neuen Fahrradboxen am Stadtbahnhof vor (v.l.): Ressortleiter Mike Janke, Bernd Schlünder und Michael Kuprat von der Abteilung Verkehrsplanung sowie Tanja Götz von der Stadtinformation (Foto: Stadt Iserlohn).

Stellten bei einem Pressetermin die neuen Fahrradboxen am Stadtbahnhof vor (v.l.): Ressortleiter Mike Janke, Bernd Schlünder und Michael Kuprat von der Abteilung Verkehrsplanung sowie Tanja Götz von der Stadtinformation (Foto: Stadt Iserlohn).

Wer eine der Fahrradboxen mieten möchte, muss im Besitz einer Monats- oder Jahreskarte der Bahn sein. Gegen Vorlage der Zeitkarte erhält man in der Stadtinformation den Schlüssel für eine Box. Die Nutzung der Fahrradbox ist kostenlos. Es ist lediglich ein Schlüsselpfand von fünfzehn Euro zu hinterlegen.

Interessierte können sich für weitere Informationen an die Stadtinformation im Stadtbahnhof, Bahnhofsplatz 2, Telefon 02371/217-1819 oder -1820, E-Mail: stadtinfo@iserlohn.de, wenden.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Carsten Dringelstein

Carsten Dringelstein ist Content-Manager beim ARKM Online Verlag in Lüdenscheid. Der gelernte Bürokaufmann sorgt für tagesaktuelle Meldungen auf unseren Portalen. Vorrangig kommt sein gutes Gespür für spannende Texte auf Südwestfalen-Nachrichten zum Einsatz.

Ihr Kommentar zum Thema