ALFA begrüßte Ex-CDU Mitglieder & Wähler

Die Regionalbeauftragten von ALFA (Gerd Hennes, Prof. Michael Müller, Sven Oliver Rüsche) begrüßten viele neue Gesichter beim zweiten ALFA Treff in Olpe. Alles ehemalige CDU Mitglieder oder Wähler. Foto: ALFA

Die Regionalbeauftragten von ALFA (Gerd Hennes, Prof. Michael Müller, Sven Oliver Rüsche) begrüßten viele neue Gesichter beim zweiten ALFA Treff in Olpe. Alles ehemalige CDU Mitglieder oder Wähler. Foto: ALFA

Olpe, 20.02.2016 – Die Allianz für Fortschritt und Aufbruch (kurz: ALFA) traf sich am vergangenen Dienstagabend im Kochs Hotel in Olpe. Die Mitglieder wurden per Mail eingeladen – Interessenten über zwei Anzeigen in lokalen Zeitungen und diversen Internetwerbungen.

Die aktuelle Tagespolitik brachte genügend Gesprächsstoff. Gerade die aktuelle Diskussion über die mögliche Abschaffung oder Einschränkung des Bargeldes zeigt, wie wichtig eine liberal-konservative Opposition in den Parlamenten ist. Ebenso standen natürlich die chaotischen Auswüchse der Energiewende und der aktuellen Flüchtlingspolitik auf der Agenda. In den Kommunalfinanzen bauen sich immer größere Fehlbeträge auf, die in zukünftigen Haushalten gerade die Grundsteuer B förmlich explodieren lassen werden. ALFA hat da neue Lösungsansätze, die mit den Anwesenden diskutiert wurden. Besonders interessant war festzustellen, dass alle potentiellen Neumitglieder zu 100% aus ehemaligen CDU Mitgliedern bzw. Wählern bestand.

„Die CDU verliert immer mehr ihr konservatives Profil und kümmert sich mehr um die Sorgen von Flüchtlingen, als um die berechtigten inländischen Bürgerinteressen. Auch kritische Stimmen von Mitbürgern mit ausländischen Wurzeln üben vermehrt Kritik. Ich freue mich, wenn wir diesen verärgerten Ex-CDUlern ein neues konservativ-liberales zu Hause bieten können!“,

so Sven Oliver Rüsche (ALFA Regionalbeauftragter und Bundessprecher vom ALFA Mittelstandsnetzwerk).

ALFA ist eine Partei des gesunden Menschenverstandes. Wir stehen für pragmatische Lösungen jenseits von Ideologie und Utopie. ALFA lehnt jede Art von Extremismus und Rassismus ab. Wir stehen für Demokratie, Rechtsstaat und der freien sozialen Marktwirtschaft nach Ludwig Erhard. Unsere Partei ist bereits mit Abgeordneten im Europaparlament, in Landesparlamenten, sowie in kommunalen Parlamenten vertreten. Wir lassen uns gerne als „CSU des Nordens“ bezeichnen.

Text & Foto: Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA Kreisverband Olpe)

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema