Am eigenen Haus oder auf dem eigenen Grundstück fallen immer wieder Arbeiten an – hier und da eine Reparatur, aber auch Verbesserungen halten den Heimwerker auf Trab. Ein quietschendes Tor oder eine nicht eingegrenzte Einfahrt sind in Sachen Komfort und Sicherheit beliebte Baustellen. Die Lösung für beides: ein Schiebetor. Selber bauen ist dabei eine kostengünstige Alternative zur Montage durch den Fachmann. Was Sie bei der Wahl und Montage des Tors beachten müssen, erfahren Sie in dieser praktischen Übersicht.

Das richtige Material für Ihr Schiebetor

Der erste Schritt zum Schiebetor selber Bauen ist natürlich die Wahl eines geeigneten Materials. Je nachdem, wo Sie das Tor einsetzen wollen, sind Holz oder Metall in verschiedenen Ausführungen eine gute Wahl. Ein Holztor ist etwa für Scheunen oder größere Hallen besonders gut einzusetzen, da es gegenüber einem Metalltor ein geringeres Gewicht aufweist. Ein Schiebetor aus Metall findet man klassischerweise als Begrenzung zur Grundstückseinfahrt – diese sind besonders dann komfortabel, wenn sie mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet sind.

Quelle: EinGefangenerMoment/pixabay.com

Quelle: EinGefangenerMoment/pixabay.com

Schiebetor selber bauen für Einfahrt, Scheune und Co.

Sie wollen ein großes Schiebetor (zum Beispiel für eine Scheune oder eine Einfahrt) bauen? Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten: Das Schiebetor selber bauen und sämtliche benötigte Materialien, wie Laufschiene, Schiebetorbeschläge etc. eigenhändig auswählen oder Sie verwenden einen fertigen Schiebetor-Bausatz. Hier sind bereits alle Einzelteile aufeinander abgestimmt und Sie ersparen sich gegebenenfalls den Zeitaufwand, um die passenden Schiebetorbeschläge zur entsprechenden Laufschiene für Schiebetore zu finden.

Wenn Sie alle Materialien und Werkzeuge zum bauen beisammen haben, kann es an die eigentliche Arbeit gehen: das Bauen. Legen Sie sich alles, was Sie brauchen, parat, sodass alles griffbereit ist. Falls Sie sich für einen Schiebetor-Bausatz entschieden haben, können Sie einfach der dort beigefügten Bauanleitung folgen und sich hier erste Orientierung verschaffen.

So wird das Schiebetor gebaut

Zunächst müssen Sie die einzelnen Elemente des Schiebetors, der gewünschten Größe anpassen. Dazu können Sie mit der richtigen Säge für das gewählte Material die Teile zurechtschneiden. Nun können Sie das Tor nach Ihren Plänen zusammenbauen. Im Anschluss bauen Sie die Führung für das Schiebetor ein. Bei einem freitragenden Schiebetor ist dazu bereits vorher ein Betonfundament fertigzustellen. Montieren Sie Laufschienen und Schiebetorbeschläge am zuvor gebauten Tor und überprüfen Sie, ob die Führungsrollen funktionsfähig sind.

Jetzt können Sie das Schiebetor und die Führung zusammenfügen. Falls Sie sich für ein Schiebetor mit elektrischem Antrieb entschieden haben, müssen sie nach diesem Schritt zudem noch die Elektronik des Antriebs installieren. Dazu ist es besonders ratsam bei Unsicherheiten auf den Fachmann zurückzugreifen. Nachdem Sie alle Schritte durchgeführt haben, testen Sie sämtliche Bestandteile auf ihre Funktion, um sicherzustellen, dass diese auch einwandfrei zu benutzen sind und kein Sicherheitsrisiko darstellen können.

Mit diesen simplen Schritten haben Sie sich im Nu ein neues Schiebetor gebaut und können sich zurücklehnen – bis die nächste Heimwerkaufgabe ruft.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Auszubildende beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Als "Mädchen für Alles" unterstützt sie die Südwestfalen-Nachrichten und sammelt weitere Erfahrungen für ihren Ausbildungsberuf zur "Medienkauffrau Digital und Print".

Ihr Kommentar zum Thema