Werl – Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die Systemfragen gleich im Paket: Von der Religions „freiheit“ über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen „Lizenz zum Töten“ kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht „die Mächtigen“ allein – wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben.

Quelle: Stadthalle Werl

Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben.

Tickets sind in drei Kategrorien erhältlich: Kat A 27,90 Euro, Kat B 25,70 Euro, Kat C 23,50 Euro
Schüler und Studenten sowie HartzIV-Empfänger erhalten 30% Ermäßigung

Vorverkaufsstellen: Stadtinformation Werl (Tel. 02922/87035010), Buchhandlung Stein (Tel. 02922/9500550) in sämtlichen Sparkassen des Kreises Soest und allen bekannten Vorverkaufsstellen. Außerdem bei Eventim, Ticketsystem.

Weitere Infos unter Stadthalle Werl, Doris Schneider-Eckart, Telefon 02922/973210.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Kundenberaterin beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Redaktion und berät Neu- und Bestandskunden in allen Angelegenheiten.

Ihr Kommentar zum Thema