Meschede (ots) – Der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis gelang ein erneuter Schlag gegen den Drogenhandel. Ein 34-jähriger Mescheder sitzt seit Montagabend (25.06.2018) in Haft. Der Mann dealte im größeren Umfang mit Drogen. Auch vor Waffen schreckte er nicht zurück. Die Polizei erhielt Kenntnis über eine Bedrohung innerhalb des Drogenmilieus. Ermittlungen führten anschließend zu dem bereits polizeibekannten Mescheder.

Foto: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Am Montagabend wurde er verhaftet. In seiner Jacke fanden die Polizisten eine geladene Pistole. Neben der Waffe wurden ein Messer, ein Beil sowie ein Schlagring sichergestellt. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung stießen die Beamten auf ein Drogenlager. Letztlich mussten die Ermittler über ein Kilogramm verkaufsfertiges Amphetamin, etwa ein Liter Amphetaminbase, circa 500 Gramm Marihuana und 100 Gramm kristallines MDMA sowie circa 2.000 Ecstasy- und über 200 Viagratabletten zur Polizeiwache transportieren. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann mit der Base einen großen Teil der Drogen selbst herstellte. Der Verkaufswert der sichergestellten Drogen liegt bei über 40.000 Euro. Der Mescheder wurde am Dienstag dem Haftrichter am Amtsgericht Meschede vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere