Aktuelles aus den OrtenLüdenscheid NachrichtenVeranstaltungen in Südwestfalen

Beat- und Rock-Buch plus Hi-You-There live

„Die besten Tage unseres Lebens“ erleben Revival bei Dahlmann

Lüdenscheid. „Die besten Tage unseres Lebens“ ist der Titel – angelehnt an eine Textzeile aus Bryan Adams‘ „Summer Of `69“ – der neuesten Veröffentlichung zur jüngeren Stadtgeschichte, die vom Geschichts- und Heimatverein herausgegeben wird und im November erscheint.
Im Saal der Gaststätte Dahlmann wird das umfangreiche, von vielen mit Spannung erwartete Buch am Samstag, 16. November, erstmals den Lüdenscheidern und auswärtigen Besuchern vorgestellt. Und was liegt da näher, als eine der noch fast in Originalbesetzung existierenden Bergstädter Kult- Bands der 60-er, Hi-You-There um die Zwillinge Gerd und Richard Bracht und die Wever-Brüder, an diesem Abend live auf die Bühne zu holen?

Die beiden Autoren Dietmar Simon und Michael Nürenberg haben in dreijähriger Recherche eine Gesamtdarstellung der Jugendkultur zwischen 1960 und 1980 erarbeitet; ein facettenreiches Lüdenscheider Panorama, vollgepackt mit Bildern und Erinnerungen vieler Zeitzeugen an Beat und Rock, die ersten Fernreisen, an Politik und vieles mehr. Auch die Entwicklung der Jazz- und Folkszene mit ihren Lokalitäten beleuchtet das Buch. Dabei werden noch einmal Erinnerungen wach an Lüdenscheids ehemaligen, 1995 verstorbenen Stadtjugendpfleger Gottfried Schumann und seine über die Stadtgrenzen hinaus gefragten Veranstaltungen und Reisen.

Der Ruf, den Lüdenscheid in den 60-ern als „regionale Beat-Hochburg“ genoss, war dank „Gotti“ bemerkenswert. Viele zugkräftige Bands, die Tausende anlockten, reichten sich in dieser Zeit in Lüdenscheid die Hand. In der Schützenhalle und in der Kerksighalle, wo der umtriebige Schumann den örtlichen Bands Proberäume verschaffte, stiegen publikumswirksame Beat-Konzerte. Von den Lords bis zu den Monks aus den USA – Deep Purple einschließlich Skandal nicht zu vergessen – reichte die Palette der Bands, die in der Bergstadt auftraten.

Vergessen wird im Buch aber auch nicht die Zeit nach „Gottis“ Ausscheiden aus städtischen Diensten. Wie ging es weiter? Treffpunkte und Veranstaltungen für Junge und Junggebliebene werden wieder lebendig und in die Erinnerung gerufen: Stock, Croci, Scheeßel und andere. Einlass in den Dahlmann-Saal ab 20 Uhr, Beginn 21 Uhr. VVK (12 Euro plus Gebühr): Dahlmann und LN-Ticketshop. AK 14 Euro.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"