Aktuelles aus den OrtenLüdenscheidVeranstaltungen

Eine der schönsten Stimmen Irlands

Heidi Talbot und Band gastieren bei Folkpack

Lüdenscheid. Heidi Talbot (Foto), eine der herausragenden Sängerinnen des Irish Folk, verzauberte 2010 als Special Guest der schottischen Allstar-Band Drever/McCusker/- Woomble das Publikum im Kulturhaus. Nun kehrt sie unter eigenem Namen nach Lüdenscheid zurück.

Beim Konzert des Kulturvereins Kalle am 1. Dezember hat die bezaubernde Künstlerin ihr gefeiertes Album „Angels without Wings“ dabei. Viele Größen der Folk- und Rockmusik haben bei der Produktion mitgewirkt – von Judy Fowler bis Mark Knopfler.
Drei der größten Instrumentalisten der keltischen Musik bringt Heidi Talbot mit ins Kulturhaus. Ihr schottischer Ehemann John McCusker tourt als Geiger und Multiinstrumentalist in der Band von Mark Knopfler durch die größten Hallen Europas. Auch dabei: Ian Carr an der Gitarre und Andy Cutting am Melodeon.

Zu hören gibt‘s traditionelle irische Songs und Lieder zeitgenössischer Songwriter und den einen oder anderen Parforceritt durch die keltische Fiddle- und Instrumentalmusik. Info: www.folkpack.de

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!