Versuchtes Tötungsdelikt in Menden

Nach einer Messerstecherei wird dieser Mann gesucht.

Foto: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Am Samstagmittag, 17.06.2017, gegen 14:45 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (22 und 23 Jahre alt) auf der Fröndenberger Straße in Höhe Max-Eyth-Straße. Im Verlauf des Streites stach ein 22 jähriger Marokkaner mit einem Messer mehrmals auf seinen 23 jährigen algerischen Kontrahenten ein. Der Geschädigte wurde ins Krankenhaus gebracht und verblieb auf der dortigen Intensivstation. Der Täter floh in Richtung “Molle”.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mittels Hubschrauber und Mantrailerhund ist der Tatverdächtige weiterhin flüchtig.

Seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft Arnsberg wird wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ermittelt. Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen wurde eingesetzt.

Hinweise zum Aufenthalt des Täters bitte an die Notrufnummer 110 melden.

Quellennachweis: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere