Neunkirchen – Unbekannte Täter setzten am Mittwochabend gegen 19.20 Uhr in der Kölner Straße in Neunkirchen mehrere gelbe Mülltonnen sowie in einem Hauseingangsbereich mehrere dort gelagerte Kubikmeter Sperrmüll in Brand.

Betroffene Haueigentümer versuchten die Brände zum Teil zunächst mit eigenen Mitteln zu löschen. Die alarmierte Feuerwehr war mit einem Einsatzfahrzeug aus Struthütten, vier Fahrzeugen aus Neunkirchen, einem Leiterwagen aus Salchendorf, zwei Fahrzeugen aus Altenseelbach und einem Rettungswagen vor Ort im Einsatz. Gegen 19.40 Uhr hatten die eingesetzten Feuerwehrkräfte alle Brände gelöscht. In dem Bereich, wo der Sperrmüll von den Unbekannten in Brand gesetzt worden war, verhinderte die Feuerwehr durch ihre (Lösch-)Maßnahmen einen Gebäudebrand.

Bei den Bränden kamen so glücklicherweise keine Personen zu Schaden. Allerdings entstand ein geschätzter Sach- und Gebäudeschaden von rund 10000 Euro. Die Kölner Straße wurde im Bereich der einzelnen Tatorte von der Polizei, die ebenfalls mit mehreren Streifenwagen der Wache Wilnsdorf vor Ort im Einsatz war, komplett abgesperrt.

Ein aufmerksamer Zeuge konnte zur Tatzeit vier oder fünf tatverdächtige junge Männer mit südländischem Aussehen beobachten, die alle bis ca. 180cm groß, 20-30 Jahre alt und dunkel gekleidet waren und von der Kölner Straße aus in Richtung Struthütten gingen.

Eine von der Polizei noch ausgelöste Fahndung nach diesen Tatverdächtigen verlief am Mittwochabend negativ.

Das Siegener Kriminalkommissariat 1 ermittelt nun in der Sache wegen vorsätzlicher Brandstiftung und bittet dabei die Bevölkerung bzw. mögliche Zeugen um weitere sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen unter der Rufnummer 0271-7099-0.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Kundenberaterin beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Redaktion und berät Neu- und Bestandskunden in allen Angelegenheiten.

Ihr Kommentar zum Thema