Siegen (ots) – Zivilfahnder der Siegener Einsatztrupps haben am Dienstagnachmittag einen 31-jährigen Wohnungseinbrecher festgenommen.

Der wohnsitzlose und erst unlängst aus der Haft entlassene Mann ist dringend verdächtig, in den letzten Wochen in Wohngebieten des Siegener Stadtgebiets in mindestens zehn Fällen Wohnungseinbrüche begangen zu haben.

Bevorzugte Tatzeiten waren dabei die Mittags- und Nachmittagsstunden. Um in die betreffenden Wohnobjekte einzudringen, nutzte der 31-Jährige oftmals nicht verschlossene bzw. nur auf Kipp stehende Fenster aus. Abgesehen hatte der Mann es bei seinen Beutezügen vornehmlich auf Bargeld und Schmuckgegenstände.

So auch am gestrigen Dienstag, als er gegen 14 Uhr in Eiserfeld in der Hengsbachstraße in ein dortiges Einfamilienhaus einbrach, dort mehrere Zimmer durchwühlte und anschließend mit seiner in einer Tüte verstauten Beute das Weite suchte. Diesmal jedoch klickten die Handschellen der Zivilfahnder und der 31-Jährige wurde im Anschluss dem Siegener Polizeigewahrsam zugeführt. Die Tatbeute wurde sichergestellt.

Kriminaldienstmarke (Quelle: Kreispolizeibehörde Siegen)

Kriminaldienstmarke (Quelle: Kreispolizeibehörde Siegen)

Jetzt ermittelt das Siegener Kriminalkommissariat 5 gegen den Festgenommenen. Aktuell läuft die Vernehmung des 31-Jährigen. Im Anschluss wird der 31-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen dem Haftrichter beim Amtsgericht Siegen vorgeführt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der einschlägig vorbestrafte 31-Jährige mittels der von ihm verübten Einbrüche bzw. der daraus erlangten Wertgegenstände seinen Lebensunterhalt bestritt.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere