Die Suche nach dem passenden Ehering ist eines der Dinge, die zukünftige Eheleute normalerweise gemeinsam angehen. Hier zeigen sich die Interessen sowie der Geschmack von Partner und Partnerin besonders differenziert. Es müssen daher nicht immer die Klassiker in Gold oder Weißgold sein. Auch ausgefallene Eheringe werden zunehmend gekauft.

Der Ehering als Symbol für die Zusammengehörigkeit

Bild-Quelle: HNBS / pixabay.com

Der Ehering hat eine wichtige Bedeutung für ein Paar, das sich entschieden hat, gemeinsam in die Zukunft zu gehen. Er ist das Signal, das nach außen hin zeigt: Ich bin vergeben. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich hier viel getan. Das fängt bereits damit an, dass Eheringe auch in Deutschland vermehrt auf dem linken Ringfinger getragen werden. Dies war lange Zeit nicht so. Klassisch ist es in Deutschland, den Ring rechts zu tragen. Viele Paare übernehmen nun die Tradition aus dem Ausland, den Ring auf der Herzseite zu tragen. Doch das sind nicht alle Veränderungen. Auch das Design der Eheringe hat sich verändert. Ausgefallene Eheringe sind gefragt.

Von Gold und Silber zu Farb- und Stilmix

Ausgefallene Eheringe haben gleich mehrere Vorteile. Sie fallen auf und nicht jeder trägt sie. Vielen Paaren ist es wichtig, ihre besondere Beziehung auf diese Weise zu unterstreichen. Sie wünschen sich Individualität und richten den Blick daher auf Ringe, die ein echter Blickfang sind. Sehr gerne wird dabei zu zweifarbigen Ringen gegriffen. Oft kommen Töne, wie Rosé und Gold, Schwarz und Gold oder Schwarz und Silber zum Einsatz. Dies gründet meist auf einem Materialmix. Titan und Weißgold oder Gold harmonieren ebenso miteinander, wie Edelstahl und Diamanten. Auch die Muster auf der Oberfläche können variieren. Glatte Ringe sind zwar nach wie vor beliebt. Aber auch Varianten mit Streifen, Musterungen und einer Maserung werden gerne verwendet.

Klassisch bleibt es dagegen bei den Steinen. Viele Paare entscheiden sich noch immer für Ringe, bei denen die Variante für die Frau mit einem Stein versehen ist und der Mann einen Ring ohne Stein hat. Die Ausrichtung der Steine oder des Steines kann jedoch variieren. Mittig ein Diamant, nebeneinander mehrere Rubine oder als Hingucker beim Übergang zwischen zwei Farben – alles ist möglich.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.