Mit den warmen Temperaturen beginnt nicht nur die Zeit der kurzen Kleider und Röcke, sondern auch die Hochzeitssaison. Viele Paare suchen sich als passende Jahreszeit für ihr Ja-Wort den Frühling oder Sommer aus. Die Temperaturen steigen und die Regenwahrscheinlichkeit sinkt. Optimale Voraussetzungen also für den schönsten Tag im Leben von Braut und Bräutigam. Denn an diesem besonderen Tag soll nicht nur das Kleid der Braut perfekt sitzen. Auch das Wetter spielt eine erhebliche Rolle für das Gelingen des Festes. Sonne statt Regen und ausgelassene statt frustrierte Gäste wünschen sich die Brautleute. Die Hochzeitsfotos können im Freien geschossen und der Begrüßungssekt auf der Terrasse genossen werden und einem fulminaten Feuerwerk steht so auch nichts mehr im Wege.

Das kleine Schwarze

Auch die Gäste wollen an so einem Tag schön angezogen sein. Schließlich will man dem Brautpaar und dem festlichen Anlass in nichts nachstehen. Während sich die Männer meistens für einen klassischen Anzug in gedeckten Farben entscheiden, legen sich die Damen gerne schöne, aufwendige Kleider für so einen Anlass zu. Schließlich will man auf der Tanzfläche und auf den Hochzeitsbildern eine gute Figur machen. Nicht umsonst gilt der Kleider machen Leute! Nun muss sich Frau nur noch für eines entscheiden. Denn die Auswahl auf dem Modemarkt ist groß. Mode für jeden Fashion Typ gibt es bei allen großen Modeshops. Soll es lieber schlicht und klassisch in der Farbe schwarz sein – wobei allgemein die Meinung herrscht, dass man auf Hochzeiten eher kein Schwarz tragen sollte – oder kann es durchaus auch verspielt in Blümchenoptik mit Rüschen daher kommen. Auf die richtige Kombination mit Accessoires kommt es an. Denn den persönlichen Vorlieben sind keine Grenzen gesetzt. Nur auf eines sollten die weiblichen Gäste achten. An diesem Tag soll die Braut alle Aufmerksamkeit bekommen. Also eher etwas schlichter und nicht zu auffällig. Und allgemein heißt es zudem, dass nur die Braut an diesem Tag Weiß oder Creme tragen sollte.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema