Der Fachkräftemangel in der Gesundheits-und Pflegebranche ist Thema einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 18. Oktober 2012, ab 14.00 Uhr in der Weißen Villa in Kreuztal. Die Regionalagentur der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe und die Zukunftsinitiative Siegen-Wittgenstein 2020- Leben und Wohnen im Alter haben dazu interessante Referentinnen und Referenten eingeladen.

„Der demografische Wandel wird im Gesundheitswesen über kurz oder lang zu einem Fachkräftemangel führen“, so Antje Saßmannshausen von der Regionalagentur. „Wir wollen darstellen und diskutieren, wie Fachkräfte gefunden und ans Unternehmen gebunden werden können“

In kurzen Fachvorträgen und einer anschließenden Podiumsdiskussion wird die Problematik unter verschiedensten Aspekten beleuchtet. So referiert Hildegard Hartmann von Hartmann & Partner aus Köln über „Fachkräfte finden, fördern und binden.“ Thema von Ulla Vogt (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege) ist „Pflegeeinrichtungen im demografischen Wandel – Unterstützung durch die Berufsgenossenschaft“. Antje Saßmannshausen wird die Fördermöglichkeiten in Nordrhein-Westfalen vorstellen, wie die Potentialberatung und den Bildungsscheck.

Am Podiumsgespräch nehmen darüber hinaus Birger Schlürmann (Entwicklungswerkstatt Qualität, Essen), Stephan Berres (Haus St. Elisabeth, Netphen), Ilona Münker (Mobile Pflege Münker, Siegen-Olpe) und Marianne Brauckmann (Diakonie Altenhilfe, Siegen) teil.

Interessierte können sich noch kurzfristig bei Antje Saßmannshausen, E-Mail a.sassmannshausen@siegen-wittgenstein.de anmelden. Unter 0271 333-1172 steht sie auch für weitere Informationen zu der Veranstaltung zur Verfügung.

 

Quelle:

Hans-Werner Voß

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere