Iserlohn – Die Erschließungsarbeiten zur Norderweiterung des Gewerbegebietes Sümmern-Rombrock gehen voran. Viele Kubikmeter Boden und Fels wurden seit dem Baubeginn im Herbst 2015 bewegt. Der einstige Hügel musste zur Vorbereitung des Baulandes begradigt und zum Teil auch verfestigt werden. „Wir befinden uns in der Endphase der Arbeiten. Mit der Erschließung dieses Gebietes leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Gewerbeflächenentwicklung der Stadt“, erläuterte Mike-Sebastian Janke, Leiter des Ressorts Planen, Bauen, Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn bei einem Pressetermin am Donnerstag (7. April).

Foto: Stadt Iserlohn

Foto: Stadt Iserlohn

Deutlich erkennbar ist die bereits aufgeschotterte Fahrbahn der 630 Meter langen Erschließungsstraße “Auf der Kisse”. Auf den ersten 280 Metern verläuft die Straße mit einseitigem Gehweg zwischen den Gewerbeflächen der Firmen Kirchhoff-Witte und Lobbe, nördlich davon verschwenkt die Fahrbahn leicht und geht in den Kurvenbereich der nach Westen ausgerichteten Erschließungsachse über. Dieser Straßenabschnitt übernimmt die eigentliche Erschließung des nach endgültigem Ausbaus über sechs Hektar großen Gewerbeareals und wird je nach Vermarktungsfortschritt zunächst nur als Baustraße ausgebaut. So ist es möglich, je nach Größe der Grundstücke sowie nach Ausrichtung der künftigen Baukörper und Freiflächen die notwendigen Grundstückszufahrten zu planen. Für das bereits an DHL verkaufte Grundstück konnte daher die Lage der Zufahrt (in Höhe der Wendeanlage) schon berücksichtigt und vorbereitet werden.

Aufgrund der nasskalten Witterung in den letzten Wochen kam es auf dem ersten Streckenabschnitt von der Anbindung Hegestück / Am Großen Teich bis zum oben genannten Kurvenbereich beim Erstellen der zirka 300 Meter langen Winkelstützwand und des Straßenuntergrundes zu zeitlichen Verzögerungen. Auch das schmale Baufeld zwischen den Grundstücken erschwerte die Bauarbeiten. Dennoch hoffen die zuständigen Fachleute, dass noch bis Mitte Mai die Asphaltarbeiten an der Fahrbahn abgeschlossen werden können.

Die Stadt Iserlohn hat mit den Arbeiten die Firma Hugo Schneider GmbH aus Hamm beauftragt. Im Rathaus ist Andreas Jaeckel bei der Abteilung Straßen und Brücken, Telefon 02371 / 217-2732, E-Mail: andreas.jaeckel@iserlohn.de für die Baumaßnahme zuständig.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere