Lüdenscheid – Zwischen den Spielen der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM in Frankreich ging es auch in Lüdenscheid sportlich zu. Der 14. AOK-Firmenlauf führte am 24. Juni durch die Straßen der Bergstadt. Für die Mitarbeiter der Busch-Jaeger Elektro GmbH ist dieses Event schon eine feste Institution. Mit 311 Startern waren sie die mit Abstand größte Teilnehmer-Gruppe.

Wie beliebt bei Busch-Jaeger der Firmenlauf ist, zeigt sich auch in der Führungsspitze. Die Geschäftsleitung um Adalbert M. Neumann und Michael Janzen war ebenfalls am Start. „Das Engagement und die Freude der Kollegen für den Firmenlauf spricht wirklich für sich. Es ist jedes Mal ein tolles Event und zeigt, wie groß die Motivation im Unternehmen ist“, freut sich Adalbert M. Neumann (Vorsitzender der Geschäftsführung) über die Laufbegeisterten mit »Busch-Jaeger im Blut«.

Fotos: Busch-Jaeger

Fotos: Busch-Jaeger

Unter dem Motto „Gemeinsam ins Ziel“ traf sich die Mannschaft um Team-Captain Peggy Müller vor dem Laufstart zum traditionellen Gruppenfoto – natürlich in bewährten blauen Busch-Jaeger-Shirts. Danach führte der Straßenlauf über rund sechs Kilometer für Läufer und Walker durch die Lüdenscheider Innenstadt. Mittlerweile ist der Firmenlauf über die Grenzen des Märkischen Kreises hinaus bekannt. Läufergruppen aus Essen und Burbach nahmen ebenfalls teil. Insgesamt waren 321 Firmen mit 5421 Teilnehmern gemeldet.

Im Rahmen des betriebsinternen Gesundheitsprogramms „Fit for Life“ ist der Lüdenscheider Firmenlauf bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Terminkalenders der Busch-Jaeger-Belegschaft. Auch in diesem Jahr hatten die Teilnehmer viel Freude und entwickelten sportlichen Ehrgeiz. Im Mittelpunkt des Firmenlaufes steht für Busch-Jaeger jedoch die Gesundheitsvorsorge und die Förderung des Zusammenhaltes im Betrieb, der beim gemeinsamen Sport entsteht.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere