Siegen – „Der Arbeitsmarkt zeigt sich auch im Juni von seiner besten Seite. Die Arbeitslosigkeit bleibt niedrig und der Bestand an freien Stellen steigt weiter”, berichtet Dr. Bettina Wolf, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen. In den beiden Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe liegt die Arbeitslosenquote wie schon im Mai bei 4,8 Prozent. Im Juni 2015 lag sie noch bei 5 Prozent. „Bei einer so niedrigen Arbeitslosenquote erleben wir nur noch leichte, saisonale Schwankungen”, erklärt Dr. Wolf mit dem Hinweis auf die leicht gestiegene Jugendarbeitslosigkeit um 4,5 Prozent auf 1.287 junge Menschen unter 25 Jahren.

Ursache für den Anstieg sind die ersten erfolgreichen Abschlüsse betrieblicher Ausbildungen. Einige Jugendlich wurden von ihrem Betrieb nicht übernommen. Die Arbeitslosenquote unter den jungen Erwachsenen beträgt nun 4,4 Prozent, sie liegt aber 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahr. Für den Juli rechnet Dr. Bettina Wolf mit einem weiteren leichten Anstieg: „Die Möglichkeiten, die jungen Menschen direkt nach ihrer Ausbildung in einen neuen Job zu vermitteln sind angesichts der vielen freien Stellen aber sehr gut.”

Quelle: Agentur für Arbeit Siegen

Quelle: Agentur für Arbeit Siegen

Die Arbeitslosigkeit insgesamt ist im Juni im Vergleich zum Mai um 3 Personen auf 11.329 Menschen gestiegen. Vor einem Jahr waren 285 Menschen mehr arbeitslos. Gleichzeitig sind 3.004 Arbeitsstellen unbesetzt. Das sind 488 freie Stellen mehr als im Juni vor einem Jahr. Noch nie waren so viele freie Stellen bei der Arbeitsagentur gemeldet. „Einerseits sind die beruflichen Möglichkeiten für Fachkräfte im Agenturbezirk sehr gut”, bewertet Dr. Wolf den hohen Bestand an freien Stellen. Gleichzeit seien dies jedoch die erste Anzeichen eines Fachkräftemangels in der Region: „Einige Branchen haben zunehmend Probleme, ihre freien Stellen zu besetzen.”

Besonders viele freie Stellen gibt es im Metall- und Maschinenbau, im Baugewerbe, im Einzelhandel, in der Gastronomie, in der Verwaltung und Führung von Unternehmen, im Wach- und Sicherheitsdienst sowie im Gesundheits- und Sozialwesen.

Zahl der SGB II-Empfänger und Langzeitarbeitslosen geht zurück

Die Zahl der arbeitslosen SGB II-Empfänger ist seit Juni 2015 um 281 Personen gesunken. Damit waren in diesem Monat im Rechtskreis der beiden Jobcenter Kreis Siegen-Wittgenstein und Kreis Olpe 7.330 Menschen arbeitslos. Ebenfalls gesunken ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen: Im Vormonat waren 82 Frauen und Männer mehr langzeitarbeitslos und im Mai 2015 sogar 364, ein Rückgang um 8,2 Prozent. „Aufgrund der hohen Nachfrage nach Arbeitskräften können wir Langzeitarbeitslose entweder direkt vermitteln oder wir bereiten sie gemeinsam mit den Jobcentern durch Qualifizierungen auf die Arbeitsaufnahme vor”, erklärt Dr. Bettina Wolf.

Im Rechtskreis der Arbeitsagentur (SGB III) steigt die Zahl der Arbeitslosen verglichen mit Mai leicht um 20 Personen auf 3.999 Männer und Frauen. Vor einem Jahr waren 4 Personen mehr arbeitslos.

Text: Agentur für Arbeit Siegen

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere