ce:ge:we concept macht es möglich: 5% Rechnungserlass der Kunden-Werbemaßnahmen als Spende an das Deutsche Kinderhilfswerk.

Jedes fünfte Kind lebt heute in Deutschland in Armut. Das sind 3 Millionen Kinder – in einem der reichsten Länder der Erde. Um diesem Notstand entgegenzuwirken, hat die Inhaberin von ce:ge:we concept, Claudia Große Wiesmann, entschieden, dass ab sofort bis Ende Januar ihren Kunden 5% der Rechnung für Konzeption und Gestaltung von Print- bis Webdesign sowie der Programmierung, erlassen wird – als Spende für das Deutsche Kinderhilfswerk.

Wenn die kreative Birne glüht, dann mit Herz

Mit dieser Intention hat Claudia Große Wiesmann im Januar 2009 – nach zehn Jahren Erfahrung als Grafikerin in full-service-Werbeagenturen – ce:ge:we concept gegründet. „Im Laufe der letzten Jahre wurde mir bewusst, wie gut es mir geht und dass es an der Zeit ist, etwas zurückzugeben“, sagt die 34jährige Unternehmerin über ihr kreativ:karitativ-Konzept. Aus diesem Grund zählen zu ihren Kunden nicht nur Profit-Unternehmen und ExistenzgründerInnen, sondern auch Non-Profit-Organisationen, für die sie 33% Preisnachlass gewährt. „Ich möchte dafür sorgen, dass gemeinnützige Unternehmen, die sich vorwiegend durch Spenden und Zuschüsse finanzieren, auch mit geringem Budget durch effiziente Kommunikation nachhaltig mehr Kunden erreichen und durch professionelles Auftreten einen Wettbewerbsvorteil bei den Kostenträgern erhalten“, so Claudia Große Wiesmann.

Gib fünf

Die Spendengelder der Kunden werden für den Kindernothilfefond des Deutschen Kinderhilfswerkes eingesetzt, um sozial Benachteiligten schnell und unbürokratisch zu helfen, wo staatliche Stellen zu langsam sind oder keine Unterstützung gewähren. „Ich nehme meine unternehmerische Sozialverantwortung ernst“, sagt Claudia Große Wiesmann und fügt schmunzelnd hinzu „und das bringt mir eine Menge Motivation, mich karitativ, kreativ und effizient für meine Kunden einzusetzen.“

Mehr Informationen unter http://www.cegewe-concept.de/news_mit_herz.php

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere