Winterberg. Immer schneller ändern sich die Marktbedingungen, immer schneller müssen die Verantwortlichen mit den richtigen Maßnahmen darauf reagieren. Auch und gerade im hart umkämpften Tourismus. Um der Ferienwelt Winterberg den entsprechenden flexiblen Rahmen zu schaffen, hat der Rat der Stadt Winterberg die Gründung  der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH beschlossen.

Der Gesellschaftsvertrag ist jetzt unterzeichnet, die Gesellschaft damit gegründet. Umfangreiche Vorbereitungen liefen bereits seit vielen vielen Monaten. Nachdem der Rat im Juni dann über Firmierung, Finanzen und Aufgaben beraten hatte, haben Bürgermeister Werner Eickler, sein Allgemeiner Vertreter, Ludger Kruse und Tourismusdirektor Michael Beckmann jetzt unterschrieben. Zum ersten Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH wurde Tourismusdirektor Michael Beckmann berufen, Prokurist wird sein Stellvertreter, Wirtschaftsförderer Winfried Borgmann.

„Die Unterzeichnung ist ein Meilenstein für die touristische Weiterentwicklung unser Ferienwelt Winterberg“, sind sich Bürgermeister Werner Eickler und Tourismusdirektor Michael Beckmann einig. Seit Anfang der 90er Jahre wurde die Umwandlung der städtischen Verwaltungseinheit in eine private Rechtsform diskutiert. Jetzt sei sie endlich umgesetzt.

Gesellschaftervertrag der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH wurde unterzeichnet. Foto: Tourist-Information Winterberg

Neben den flexibleren Handlungsmöglichkeiten sehen die Verantwortlichen weitere Vorteile. So herrscht nun auf Seiten der Stadt wie auch der künftigen GmbH eine Budgetsicherheit, die die Planungen erleichtert. Zudem erlangen Tourismusarbeit und Wirtschaftsförderung durch die Gründung der GmbH eine Kontinuität auf Jahre hinaus, und zwar losgelöst von handelnden Personen.

Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern aller Fraktionen hatte im Vorfeld die Gründung gelenkt. Eben  diese Personen werden künftig die Arbeit der GmbH als Gesellschafter weiter begleiten.  Die wesentlichen Arbeitsbereiche der GmbH werden sein Tourismus, Wirtschaftsförderung, Hochleistungssport und Kultur . Neben den Aufgabenfeldern der GmbH wurde zudem der Finanzbedarf festgelegt. Getragen waren die Finanzberatungen von dem Willen, die GmbH finanziell so auszustatten, dass sie ihren Aufgaben gerecht werden kann.

Nach der Unterzeichnung sind die organisatorischen Vorbereitungen allerdings noch nicht abgeschlossen. Im September wird der Rat der Stadt Winterberg über ein umfangreiches Vertragswerk beraten, dass die Beziehungen zwischen Stadt und GmbH regeln  wird, so dass dann  dem eigentlichen Arbeitsbeginn der GmbH zum 01. Januar 2011 nicht mehr im Wege stehen wird.

Quelle: Tourist-Information Winterberg

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere