Derby der Lebenshilfen ein großer Erfolg

Lüdenscheid – 10 Tore, 1.500 Besucherinnen und Besucher mit und ohne Behinderung, strahlender Sonnenschein – die Lebenshilfen aus Lüdenscheid und Herne feierten am Samstag, den 6. Mai 2017 ein großes, inklusives Fußball-Fest im Nattenberg-Stadion. Neben vielen anderen Attraktionen waren die beiden Traditionsmannschaften des BVB und Schalke 04 als Lüdenscheid-Nord und Herne-West gegeneinander angetreten. Moderiert wurde der Tag von Mikrofon-Legende und Lebenshilfe Botschafter Manni Breuckmann. Finanzielle Unterstützung gab es von der Schalke Stiftung und Aktion Mensch.

Copyright Joe Kramer | Photodesign

Der Wettergott war ein Derby-Fan. Bei strahlend-blauen Himmel und frühlingshaften 20 Grad öffneten sich am Samstag, den 6. Mai um 11 Uhr die Tore im Nattenberg-Stadion. Rund 1.500 Besucherinnen und Besucher mit und ohne Behinderung pilgerten dann in schwarz-gelb oder blau-weiß Richtung Fress-Stände und Tribüne, um sich entweder mit Stadion-Wurst und kühlen Getränken einzudecken oder sich einen guten Platz am Spielfeldrand zu sichern. Gegen 12 Uhr eröffneten dann Stephan Thiel (Vorstand Lebenshilfe Lüdenscheid) , Sibyll Hölscher-Medernach (Aufsichtsrat Lebenshilfe Lüdenscheid), Bernhard Dickhut (Geschäftsführer Lebenshilfe Herne) und Björn Weiß (stellvertretender Bürgermeister Stadt Lüdenscheid) begleitet von Gebärdendolmetscherin Aline Ackers offiziell den Derby-Tag. Ein besonderer Dank ging dabei schon hier an die rund 70 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die beim Catering, an den Kassen, als Ordner sowie beim Auf- und Abbau angepackt hatten und anpackten, sowie an die Unterstützer und die Stadt Lüdenscheid, die nicht nur das Stadion kostenfrei, sondern auch mit Dierk Gelhausen und Monika Gerlach zwei unermüdliche Unterstützer zur Verfügung gestellt hatte.

Copyright Joe Kramer | Photodesign

Eingeheizt durch die Moderation von Fußball-Experte Manni Breuckmann traten anfangs die beiden Mannschaften der Lebenshilfen gegeneinander an. In einem freundschaftlichen Wettkampf wurde hierbei unter der Leitung der Trainer Marvin Messam und Alex Pisarek ein schönes Spiel auf einer Feld-Hälfte ausgetragen.

Copyright Joe Kramer | Photodesign

Die andere Stadionhälfte wurde derweil bereits von den beiden Traditionsmannschaften zum Warm-Spielen genutzt, denn bereits gegen 13 Uhr hieß es dann Anpfiff zum wahren Derby. Die Spieler rund um die Trainer Klaus Fichtel und Günter Kutowski liefen zusammen mit Einlaufkindern von Rot-Weiß Lüdenscheid auf den Rasen-Platz, um sich vor einer vollen Tribüne ein spannendes Spiel zu liefern. Bereits zur Halbzeit waren 5 Tore gefallen. Mit einem Spielstand von 3 zu 2 verschwanden die Stars vorerst in den Kabinen und machten damit Platz für die Tanzgruppen des Freizeit- und Breitensportverein Herne e.V., die mit viel Begeisterung für Stimmung auf dem Grün sorgten. Schon kurze Zeit später trafen die beiden Teams dann in der zweiten Halbzeit erneut aufeinander. Besonders spannend gestaltete sich dabei die Schlussphase, in der nochmals – kurz hintereinander – Ausgleichstore fielen. 5 zu 5 unentschieden endeten dann das wahre Derby unter großem Publikums-Beifall, bevor sich die Autogramm-Jäger um die Profis und alle anderen um die Bierbunden und Würstchen-Stände versammelten. Während sich einige bereits auf den Heimweg machten, genossen noch viele ein kühles Abschluss-Bierchen um gemeinsam diesen besonderen Derby—Tag ausklingen zu lassen.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Kundenberaterin beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Redaktion und berät Neu- und Bestandskunden in allen Angelegenheiten.

Ihr Kommentar zum Thema