Soest Europas größte Altstadtkirmes und die Kultveranstaltung für Kirmesfans findet in diesem Jahr vom 7. bis 11. November statt. Einmal mehr verwandeln rund 400 Schausteller die an sich schon sehenswerte historische Kulisse der alten Hansestadt mit Ihren prächtigen Grünsandsteinkirchen und Fachwerkzeilen auf 50.000 qm Veranstaltungsfläche in einen riesigen Freizeitpark.

Quelle: Stadt Soest

Und da die “fünfte Jahreszeit” in Soest gern auch einmal für Überraschungen gut ist, dürfen sich auch in diesem Jahr Besucher und Gäste wieder auf außergewöhnliche Perspektiven und spektakuläre Hightech-Fahrgeschäfte vor mittelalterlicher Kulisse freuen. Eine ganz neue “Sichtweise” ist mit dem Allerheiligenkirmes-Debutanten “The Mine Tower” in diesem Jahr auf jeden Fall garantiert. Aus dem weltweit ersten transportablen Freifallturm mit kippbaren Sitzen kann man nämlich aus 80 Metern Höhe mit dem Oberkörper nach vorn geneigt schon einmal seinen Lieben auf der zugehörigen Publikumsplattform winken und einen vorsichtigen Blick auf das Kirmesgelände von Oben wagen, bevor es im freien Fall wieder Richtung Boden geht.
Insgesamt sind über 40 Fahr- und Belustigungsgeschäfte über die Altstadt verteilt. Dabei gibt es auch in diesem Jahr wieder eine bunte Mischung aus “alten Bekannten” und Allerheiligenkirmes-Neuheiten, Familienfahrgeschäften und Thrillrides sowie 17 Attraktionen speziell für Kinder.

Was den Kölnern ihr Karneval ist den Soestern ihre Allerheiligenkirmes. In beiden Fällen steht eine ganze Stadt Kopf- und es braucht schon einen guten Grund, eine lange Tradition und eine tief verwurzelte Sympathie der Bürger und Besucher für das Entstehen eines solches Mega-Events. Und das ist die Soester Allerheiligenkirmes ohne Frage.

Aber nicht nur die Größe ist es, die die 681. Soester Allerheiligenkirmes von der Masse des sonstigen Rummel-Angebotes abhebt und zur Kultveranstaltung macht – denn auch andernorts werden Superlative herangezogen. Blieben noch die Anzahl und Auswahl der Attraktionen und die Besucherzahlen. Die lassen sich natürlich auch sehen. Und dennoch gibt es einen bedeutenden Unterschied zu all den anderen Altstadtkirmes-Veranstaltungen: das ist ein riesiges Netz von Straßen, Gassen und Plätzen, das für Altstadtkirmes und Gäste reichlich Raum bietet, ohne diese vor die Tore der Stadt auf einen Rummelplatz verweisen zu müssen. Vor allem aber eine mittelalterliche Kulisse, die ihresgleichen sucht. Hier säumen nicht moderne Beton- und Glasfassaden oder flache Wiesen das spektakuläre Treiben, sondern Fachwerkzeilen und Grünsandsteinkirchen. Und allein dieser Anblick ist schon eine Reise wert.

Diesen reizvollen Gegensatz von historischem Rahmen und modernen High-Tech-Fahrgeschäften, die mit ihren grellbunten Beleuchtungen das weltweit einzigartige Grünsandstein-Ensemble “Altstadt Soest” in ein unbeschreibliches Farben- und Lichtermeer tauchen, werden sich Hunderttausende von Besuchern auch in diesem Jahr wieder nicht entgehen lassen.

Quelle: Stadt Soest

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere