Aktuelles aus den OrtenArnsbergVerschiedenes

Mitarbeiter finden: Digitale Wege gehen

Arnsberg – Fachkräfte und Auszubildende sind begehrt. Im Wettrennen um die besten Köpfe der Region ist es wichtig, sie gezielt anzusprechen. Wie kann Mitarbeitergewinnung in Zeiten der Digitalisierung aussehen? Diese Frage wird in einer Vortragsveranstaltung beantwortet, zu der die Handwerkskammer Südwestfalen am Dienstag, 9. Oktober, um 16.30 Uhr ins bbz Arnsberg einlädt.

Mit Praxisbeispielen wird anschaulich erklärt, auf was es heute ankommt, um das Interesse potentieller Bewerber zu wecken. Zum Thema „Mit der Arbeitsgebermarke zu neuen Mitarbeiter“ referiert Christian Risse von der Mescheder kompegio GmbH.

Soziale Medien gehören im Unternehmen von Ralf Schawag schon lange zum Alltag: Er erläutert wie und wo er sie einsetzt, um für seinen SHK-Betrieb Auszubildende und Fachkräfte zu finden.

Aber man muss auch seine Adressaten kennen: Was motiviert und interessiert junge Bewerber? Aus ihrer Perspektive berichten Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule am Eichholz und die Ausbildungsbotschafter der Handwerkskammer.

Das Angebot ist kostenfrei und wendet sich an Inhaber und Mitarbeiter von eingetragenen Handwerksbetrieben.

Interessiert? Bitte melden Sie sich bitte bis zum 5. Oktober an bei Alexander Penner, Beauftragter für Innovation und Technologie,
E-Mail: [email protected], Telefon 02931/ 877-376.

Quelle: Handwerkskammer Südwestfalen

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!