Aktuelles aus den OrtenHilchenbachVerschiedenes

Frauen wandern auf dem Veischeder Sonnenpfad

Hilchenbach – Wanderführerin Katrin Baldursson-Schütz  ist ihn bereits gewandert: den Veischeder Sonnenpfad. Mit einer Tourenlänge von etwa 37 km bietet diese Strecke Wanderspaß vom Feinsten. Weit weg von jedem Großstadtgetümmel, aber nicht weit von Hilchenbach entfernt, sorgt der „Veischeder Sonnenpfad“ für ein besonderes Wald-Erlebnis, aber auch für großartige Aussichten. Entlang der Strecke können die Burg Bilstein mit der heutigen Jugendherberge und der Aussichtsturm „Hohe Pracht“ erobert werden.

Frauen, die sich die Zeit zum Durchatmen und Genießen eines besonderen Wandererlebnisses nehmen möchten, können die herrliche Mittelgebirgslandschaft des Veischedetales bei einer geführten 2-Tages-Tour gemeinsam mit Katrin Baldursson-Schütz erleben. Die Wanderung findet am 20. und 21. Oktober statt. Startpunkt und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben. Die Kosten betragen 65 Euro für eine Hotelübernachtung im Doppelzimmer inklusive Frühstück, Lunchpaket für den 2. Tag und die Wanderführung.

Anmeldungen nimmt Katrin Baldursson per E-Mail an [email protected], Stichwort Veischeder Sonnenpfad, entgegen.

Weitere Erlebnisveranstaltungen der Stadt Hilchenbach finden Interessierte in der Broschüre „Hilchenbach entdecken und erleben – Erlebnisveranstaltungen 2018“, die kostenlos im Rathaus erhältlich ist. Sie steht auch als Download-Dokument im Internet unter www.hilchenbach.de zur Verfügung.

Quelle: Stadt Hilchenbach

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!