Meschede (ots) – Durch die Zusendung einer E-Mail am gestrigen Dienstag, 27.08.2013, gegen 22.45 Uhr wurde der Polizei in Meschede eine Bombendrohung gegen ein heimisches Industrieunternehmen zugespielt.

Es sollten Bomben unter Lkw gezündet werden. Die Polizei räumte ein Objekt in Meschede und eins in Bestwig, um diese mit Spürhunden und Polizeikräften zu durchsuchen. Eine unmittelbar an den Werken vorbeiführende Bahnlinie wurde für den Schienenverkehr gesperrt. Als keine verdächtigen Gegenstände gefunden wurden, konnte die Bahnlinie um 04.00 Uhr wieder für den Zugverkehr freigegeben werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen noch in der Nacht aufgenommen.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere