BlaulichtreportHSKMeschede

Diebstähle bei Weihnachtsbaum-Aktion

59872 Meschede-Freienohl (ots) – Einen schönen Brauch der Freienohler Bevölkerung nutzten zwei junge Männer aus, um sich an Spendengeldern zu bereichern. Am Samstag, den 12.01.13, stellten viele Bewohner ihre ausgedienten Weihnachtsbäume nach draußen, um sie von der örtlichen Feuerwehr abholen zu lassen. Für diesen netten Service geben viele gerne ein kleines Trinkgeld, das im Einzelfall auch am Baum befestigt wird. Zwei junge Männer, ca. 17 Jahre alt, wurden dabei beobachtet, wie sie einen entsprechenden Briefumschlag mit einem kleinen Münzbetrag leerten. Auf Zuruf machten sie sich aus dem Staub. Wie später bekannt wurde, sind offenbar mehrere mit Geld bestückte Weihnachtsbäume auf diese Weise “geplündert” worden. Daher wurde Anzeige erstattet. Die Jugendlichen waren ca. 170 cm groß, trugen Bluejeans und schwarze Jacken mit darunter getragenen hellgrauen Kapuzenpullis. Wer Hinweise zu den Verdächtigen geben kann, möge sich bei der Polizei in Meschede unter 0291-9020-0 melden.

Originaltext: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!