Aktuelles aus den OrtenHallenbergHSKVeranstaltungen in Südwestfalen

Freilichtbühne beendet eine ihrer erfolgreichsten Spielzeiten

Hallenberg – Nahezu 31.000 Zuschauer ließen sich von den beiden Stücken der diesjährigen Spielzeit begeistern. Für das Historiendrama „Die Päpstin“ bot die Bühne sogar zwei Zusatzaufführungen an, um der großen Nachfrage von knapp 23.000 Besuchern gerecht werden zu können. Nach so viel Zuspruch fiel den Spielern der Abschied schwer. Sichtlich bewegt, buchstäblich mit einem lachenden und einem weinenden Auge, nahmen die Akteure beider Stücke nach der letzten Aufführung noch einmal den Applaus des begeisterten Publikums entgegen. Wie zum Saisonabschluss üblich, stimmte die 140-köpfige Spielschar dann zusammen mit den Zuschauern das Lied „Lobet den Herren“ an.

Begeisterte Zuschauer

Die Geschichten vom „Herrn der Diebe“ und der „Päpstin“, umgesetzt in einfallsreichen Inszenierungen und von den Spielern mit Herzblut und Engagement auf die Bühne gebracht – sie haben den Nerv des Publikums getroffen. Das zeigen zahlreiche Einträge im Gästebuch der Bühne: „Wir waren in ‚Der Herr der Diebe‘ und sind restlos begeistert, eine Vorstellung, die sehr spannend und unterhaltend war. So etwas auf die Bühne zu bringen, gelingt nur im Team! Ihr seid Spitze!“ Und zur „Päpstin“ schrieben Gäste der Bühne u.a. ins Stammbuch: „‚Die Päpstin‘ ist Schauspielkunst auf hohem Niveau! Hut ab vor allen, die in ihrer Freizeit so eine Leistung auf die Bühne stellen! Das in Hallenberg inszenierte Stück kann im Hinblick auf die Kreativität der Regisseurin und die volle Hingabe aller Akteure locker mit den großen Bühnen Deutschlands mithalten!“

Zum Abschluss der Spielzeit verabschiedeten sich die Akteure beider Stücke von ihren Zuschauern (Foto: Freilichtbühne Hallenberg e.V.).
Zum Abschluss der Spielzeit verabschiedeten sich die Akteure beider Stücke von ihren Zuschauern (Foto: Freilichtbühne Hallenberg e.V.).

Spielzeit 2015

Inzwischen sind die Weichen für die Spielzeit 2015 gestellt: Im Erwachsenentheater kommt das Schauspiel „Die drei Musketiere“ nach dem Roman von Alexandre Dumas zur Aufführung, bekannt auch aus der aktuellen Verfilmung mit Christoph Waltz. Unter der bewährten Regie von Birgit Simmler verspricht das Mantel-und-Degen-Abenteuer zu einem aktionsreichen und originell inszenierten Sommertheaterstück zu werden, angereichert mit Spannung und Situationskomik. Für das Kinderstück wurde mit Bärbel Kandziora eine neue Regisseurin verpflichtet. Freunde von Grimms Märchen können sich auf die Aufführung von „Schneewittchen“ freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"