Meschede/Olsberg (ots) – Seit Anfang September wurde aus Olsberg-Bigge der Roland L. vermisst. Er war damals zu einer Fahrradtour aufgebrochen, kehrte aber von dieser nicht wieder zurück. Trotz intensiver Ermittlungen der Kriminalpolizei, einer Öffentlichkeitsfahndung und vielfältigen privaten Aktionen konnte der 51 Jahre alte Mann nicht gefunden werden.

Am Mittwoch waren Jäger in einem Waldgebiet zwischen Meschede-Klause und Meschede-Blüggelscheidt unterwegs. Auf einer nur sehr schwer zugänglichen ehemaligen Kyrillfläche fanden die Zeugen einen Leichnam. Wenige Meter entfernt lag auch ein Fahrrad.

Ermittlungen der Kriminalpolizei und gerichtsmedizinische Untersuchungen deuten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit darauf hin, dass es sich um Roland L. handelt. Wie er in das Waldgebiet geraten ist, ist noch ungeklärt. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht, so dass nach jetzigem Ermittlungsstand von einem Unglücksfall auszugehen ist.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere