BlaulichtreportHSKMeschede

Meschede: Handydiebstahl mit anschließender Schlägerei

Meschede – Am Mittwoch gegen 23.25 Uhr kam es unter zwei Zuwanderern zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Hintergrund ist der Diebstahl eines Handys. Drei Zuwanderer standen zur Tatzeit im Bereich der Ruhrbrücke an der Ruhrstraße. Es wurde gemeinsam geraucht und getrunken. Ein 20-jähriger Mann war stark alkoholisiert. Als er auf den Ruhrwiesen stürzte, fiel ihm das Handy eines 19-jährigen zu Boden. Dieser hatte bereits sein Handy gesucht. Er nahm sich sein Handy zurück, verzichtete aber zunächst auf die Polizei. Anschließend saßen die drei Männer wieder zusammen. Kurze Zeit später griff der 20-jährige den 19-jährigen an. Es entstand eine körperliche Auseinandersetzung. Der dritte Mann konnte die beiden Kontrahenten trennen. Der 19 Jährige wurde leichtverletzt und flüchtete in Richtung Ruhrstraße. Hier verständigte er die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte der 20-jährige Mann angeroffen werden. Nach Personalienfeststellung und einer Blutprobe wurde der Mann entlassen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!