BlaulichtreportHSKOlsberg

Olsberg: Flüchtiger Autofahrer fährt gegen Rollstuhl

Olsberg – Am Mittwoch um 18.05 Uhr kam es auf der Straße “Ruhrufer” zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rollstuhlfahrer mit Begleitperson und einem Auto. Der Autofahrer flüchtete vom Unfallort. Der Rollstuhlfahrer war mit seiner Begleitperson auf dem Gehweg in Richtung Stadionstraße unterwegs. Als ein Auto aus einer privaten Ausfahrt auf die Straße fahren wollte kam es zum Zusammenstoß. Der Rollstuhlfahrer wurde nicht umgeworfen, verletzte sich jedoch leicht.

Die Begleitperson wurde ebenfalls leichtverletzt. Nach dem Unfall stieg der Autofahrer zunächst aus und erkundigte ob alles in Ordnung sei. Dies verneinten die beiden Personen zunächst. Daraufhin setzte sich der Mann ins Auto und verließ die Unfallstelle ohne eine Schadensregulierung eingeleitet zu haben. Bei dem Auto handelt es sich vermutlich um einen grauen Kleinwagen. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 50 Jahre alt, graue Haar mit Halbglatze, Brille, Bartträger, stabile Figur Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Brilon unter 02961 – 90 200 in Verbindung.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!