Sundern (ots) – Am Mittwoch (gegen 17.00 Uhr) wurde durch einen Mitarbeiter einer Firma ein Kollege bewusstlos in einem Kanalschacht gefunden.

Der Mann lag in dem mehrere Meter tiefen Schacht auf einem Gelände in Stockum an der Straße “Schwermecketal”. Der 38-Jährige wurde aus dem Schacht herausgeholt, durch einen Notarzt und den Rettungsdienst konnte nach Reanimationsversuchen jedoch nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden.

Warum er sich in dem Schacht der Kompostieranlage befand und die genauen Umstände sind aktuell Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei und des Dezernats 56 der Bezirksregierung Arnsberg (ehemals Amt für Arbeitsschutz). Der aktuelle Sachstand ergab bislang jedoch keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Vielmehr ist von einem Arbeitsunfall im Zusammenhang mit Arbeiten in dem Kanal auszugehen. Es wurde festgestellt, dass Sauerstoffmangel ursächlich für den Tod des 38-Jährigen war.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere