Winterberg – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen, gegen 11 Uhr, auf der Bundesstraße 236, zwischen Winterberg und Züschen, im Bereich der Daubermühle. Eine 24-jährige Frau aus Herne befuhr mit ihrem Suzuki-Kleinwagen die Bundesstraße in Richtung Winterberg. Im Bereich einer längeren Geraden beabsichtigte sie einen LKW zu überholen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Ford eines 57-jährigen Winterbergers. Trotz Vollbremsung kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, in dessen Verlauf auch der LKW beschädigt wurde. Die beiden PKW-Führer wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr aus den Wracks herausgeschnitten werden. An der Unfallstelle landeten zwei Rettungshubschrauber, welche die beiden schwerverletzen Personen in Spezialkliniken nach Dortmund und Kassel flogen. Bei der Frau besteht Lebensgefahr. Infolge der Rettungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und den anschließenden Räumungsarbeiten war die Bundesstraße zwischen Züschen und Winterberg bis etwa 13:30 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Die beiden PKW wurden sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere