Attendorn – Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema „Mobilität in Attendorn“ ist gefragt. Ab sofort können sich Interessierte aktiv mit Ideen und Anregungen einbringen.

Die Hansestadt Attendorn arbeitet an der zukunftsfähigen Stärkung der Wohn- und Lebensqualität. Unter anderem steht dabei das Thema Mobilität im Fokus, denn insbesondere die Anbindung der Dörfer an die Kernstadt über den öffentlichen Personennahverkehr ist im Vergleich zur Nutzung des eigenen Pkws begrenzt. Gleichzeitig spielt die Mobilität auch in Hinblick auf die Versorgung eine große Rolle. Ärzte, Handel und Gastronomie sowie Dienstleister müssen für alle Bürgerinnen und Bürger erreichbar sein.

Quelle: Hansestadt Attendorn

Zur Analyse und Verbesserung der lokalen ÖPNV-Angebote wurde das Planungsbüro „plan:mobil“ aus Kassel mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie beauftragt. Neben dem Erfassen und Bewerten der Ist-Situation werden auch mögliche neue Angebote und Ergänzungen wie beispielsweise Bürgerbus, Citybus oder Bürgertaxi betrachtet.

In einem ersten Schritt ist nun die Bürgermeinung zum Thema „Mobilität in Attendorn“ gefragt. Interessierte können sich mit Ideen und Anregungen aktiv einbringen und den Prozess damit unterstützen. Außerdem wird es im Herbst eine öffentliche Veranstaltung geben, zu der alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind.

Die Ideen und Anregungen können schriftlich an die Hansestadt Attendorn, Stabsstelle Stadtteilmanagement und Demographie, Kölner Straße 12, 57439 Attendorn und per E-Mail an stadtteilmanagement@attendorn.org, gerichtet werden.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema