Olpe (ots) – Ein leichtsinniges Überholmanöver hat am heutigen Freitagmorgen um 05.05 Uhr zwei Schwerverletzte auf der L 563 in der Nähe von Olpe-Rhode gefordert.

Ein 39-jähriger Fahrer eines Sattelzuges war auf der Rhoder Hauptstraße (L563) aus Richtung Rhode kommend in Richtung Kessenhammer unterwegs. Direkt hinter ihm folgte ein junger Mazda-Fahrer. In einer langgezogenen Rechtskurve unmittelbar hinter der Ortslage Rhode setzte der Mazdafahrer zum Überholen des Sattelzuges an. Dabei hatte er nicht berücksichtigt, dass sich eine Mercedes A-Klasse im Gegenverkehr aus Richtung Kessenhammer näherte. Im Kurvenbereich kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Pkw, die daraufhin noch gegen den überholten Lkw prallten.

Der Mazda-Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr Olpe aus seinem Fahrzeug befreit werden. Auch der 54-jährige Fahrer der Mercedes A-Klasse wurde beim Zusammenprall schwer verletzt. Nach notärztlicher Erstversorung vor Ort wurden die beiden Pkw-Fahrer schwerverletzt mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch ein Spezialunternehmen von der Fahrbahn beseitigt.

Die L 563 war während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme für ca. 2 Stunden voll gesperrt, danach einspurig befahrbar. Seit 08.00 Uhr fließt der Verkehr wieder störungsfrei. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 45.000,- Euro. Neben zwei Rettungswagen, dem Notarzt und der Polizei, war die Feuerwehr Olpe mit ca. 20 Einsatzkräften vor Ort.

Foto: Kreispolizeibehörde Olpe

Foto: Kreispolizeibehörde Olpe

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere