Ausbau der L 697 zwischen Kreisverkehr Nordumgehung und der Ortschaft Keseberg sorgt für Vollsperrung während der Bauzeit – Vorstellung der Verkehrsführung

Attendorn – Der Landesbetrieb Straßenbau NRW und die Hansestadt Attendorn laden gemeinsam alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 22. April 2015, 18.00 Uhr, in die Schützenhalle Windhausen ein, um über die anstehende Deckenerneuerung auf der Landesstraße L 697 zwischen Attendorn und Keseberg sowie über die Verkehrsführung während der Bauphase zu berichten.

Der Ausbau der L 697 zwischen Attendorn und Keseberg lässt sich nur unter Vollsperrung während der Bauzeit realisieren. Der Baubeginn ist für Montag, 4. Mai 2015, vorgesehen. Die Arbeiten werden voraussichtlich zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Südwestfalen, erneuert die L 697 auf einer Länge von 900 m von dem Kreisverkehrsplatz an der Nordumgehung bis zum Beginn der Dreispurigkeit der Landesstraße bei Keseberg.

Die L 697 weist in dem zu erneuernden Bereich nur eine geringe Fahrbahnbreite auf. Es werden Arbeiten sowohl an der hang- als auch an der talseitigen Böschung ausgeführt und die Fahrbahn 70 cm tief ausgekoffert. Somit lässt sich eine halbseitige Verkehrs-führung während der Baumaßnahme nicht realisieren. Die erforderlichen Bauarbeiten können daher nur unter Vollsperrung durchgeführt werden.

Die mit den beteiligten Behörden abgestimmte Umleitung des Fernverkehrs führt über die L 539 von Attendorn nach Finnentrop und von dort über die B 236 nach Plettenberg und umgekehrt. Für den Nahbereich Windhausen/Lichtringhausen ist die Möglichkeit der Umfahrung über Roscheid gegeben.

Der öffentliche Personennahverkehr sowie der Rettungsdienst und die Feuerwehr bekommen die Möglichkeit, zwischen dem vorgesehenen Baubeginn am 4. Mai 2015 und dem Beginn der Sommerferien am 27. Juni 2015 das Baufeld auf einer Spur zu durchfahren. Alle anderen Verkehre können die Landesstraße nicht durchfahren und müssen die ausgewiesene Umleitungsstrecke benutzen.

Mit Beginn der Sommerferien ist eine Durchfahrt des Baufeldes generell nicht mehr möglich. Der Buslinienverkehr der Märkischen Verkehrsgesellschaft wird dann jeweils lediglich bis Keseberg fahren, hier wenden und nach Plettenberg zurückfahren. Der Brandschutz und der Rettungsdienst werden in dieser Zeit in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Plettenberg gewährleistet.

Zum Ende der Sommerferien Mitte August soll die neue Fahrbahn komplett fertiggestellt sein. Sofern in den Nebenflächen noch Arbeiten ausgeführt werden müssen, sind solche Restarbeiten dann unter halbseitiger Verkehrsführung mit Signalregelung möglich.

Auf weitere zeitgleich laufende Baumaßnahmen im Umfeld der angesprochenen Baumaßnahme wird hingewiesen. So erfolgen der Ausbau der Ortsdurchfahrten Lettmecke und Oesterau und eine Deckenerneuerung in Heggen. Eine Deckenmaßnahme auf der K 5 bei Landemert auf der Kreisstraße K 7 bei Heggen sowie der Ausbau der Landesstraße L 853 zwischen Heggen und Hollenbock erfolgen erst im Anschluss an die Baumaßnahme auf der L 697.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema