BlaulichtreportOlpeOlpe Nachrichten

Moderne Technik nicht immer von Vorteil

Olpe – Am Samstagmorgen stellte ein 40-Jähriger seinen PKW in der Einfahrt seines Wohnhauses in der Kortemickestraße in Olpe ab. Als er schon ausgestiegen war, entschloss er sich, den Rückwärtsgang einzulegen, um das Wegrollen des Fahrzeugs auf der zur Garage hin abschüssigen Zufahrt zu verhindern. Als er sich mit dem rechten Bein und dem Oberkörper ins Auto begab, den Schalthebel bewegte und in den Leerlauf schaltete, setzte sich das Fahrzeug in Bewegung. Der gewohnte Griff zur Handbremse ging ins Leere, da der PKW über eine elektronische Handbremsaktivierung verfügt. Bevor der Geschädigte es schaffte, den PKW anderweitig zum Stehen zu bringen, schrappte der Opel eine Mauer entlang und stieß gegen das Garagentor. Hierbei klemmte sich der Geschädigte seinen linken, außerhalb des Fahrzeugs befindlichen Fuß zwischen PKW und Mauer ein, konnte aber durch Betätigen der Kupplung das Fahrzeug etwas bewegen und sich selbstständig befreien. Die Verletzung am Fuß musste anschließend stationär im Krankenhaus Olpe behandelt werden. Der Sachschaden beträgt 4.000 EUR.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"