Olpe. Mit der Veranstaltung „Traditionelles Krautbundbinden zu Mariä Himmelfahrt“ meldet sich die Reihe „Olpe biologisch“ aus der Sommerpause zurück.

Auch das Johanniskraut gehört zu den beliebten Kräutern beim traditionellen Krautbundbinden vor Mariä Himmelfahrt.

Auch das Johanniskraut gehört zu den beliebten Kräutern beim traditionellen Krautbundbinden vor Mariä Himmelfahrt.

So lädt die Kreisstadt Olpe für den Samstag, 15. August 2009, ab 14.00 Uhr, an das Forsthaus „Am Attenberg“ ein. Dort erwarten Petra Knoop und Cornelia Roggenkamp die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um diese zunächst auf eine kurzweilige Kräuterwanderung zu schicken. Unter Anleitung der beiden ausgebildeten Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagoginnen werden die Kräuter und Pflanzen anschließend gemeinsam gebunden. Der Tradition entsprechend können diese Gebinde am Tag darauf zu Mariä Himmelfahrt in der Kirche gesegnet und anschließend an Freunde, Nachbarn und Bekannte verschenkt werden.

„Olpe biologisch“ meldet sich am 14. August aus der Sommerpause zurück

Die gut zweistündige Veranstaltung richtet sich an die ganze Familie und findet bei jedem Wetter statt. Da die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen begrenzt ist und bereits einige Anmeldungen vorliegen, können sich Kurzentschlossene noch gerne bei Olpes Umweltschutzbeauftragten Sabine Melzer-Baldus unter Tel. 02761/831-254 und bei Petra Knoop unter Tel. 02761/941197 oder über die Homepage www.olpe-biologisch.info anmelden. Die Kosten belaufen sich auf 5 Euro pro Person, Kinder und Familienpreise auf Anfrage.

Mitzubringen sind neben festem Schuhwerk noch ein Korb und eine Schere. Eigene Kräuter und Pflanzen können zum Binden gerne mitgebracht werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe „Olpe biologisch“ und die nächsten Veranstaltungstipps gibt es auf der Homepage www.olpe-biologisch.info.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema