Unfall vorgetäuscht

Olpe (ots) Am Donnerstagabend verständigte ein 18-Jähriger gegen 21:00 Uhr die Polizei und gab an, der von ihm genutzte PKW Audi sei während der Arbeitszeit auf dem Pendlerparkplatz an der AS Olpe Süd von einem anderen Fahrzeug beschädigt worden. Den Beamten erschien diese Darstellung nach Besichtigung des Schadens unglaubwürdig, offensichtlich wurde die auf ca. 4.000 EUR Schadenshöhe geschätzte Beschädigung auf der gesamten linken Fahrzeugseite eher durch einen selbst verursachten Verkehrsunfall hervorgerufen. Zunächst blieb der Melder trotz eindringlicher Belehrung bei seiner Version. Letztlich gab er zu, er sei auf dem Weg vom Pendlerparkplatz nach Siegen auf der Autobahn in die Leitplanke gefahren. Nachdem er seine Versicherung informiert habe, sei er auf die Idee gekommen, den Sachverhalt so darzustellen, dass ein Unfallflüchtiger sein Fahrzeug beschädigt habe. Eine Strafanzeige wegen Vortäuschen einer Straftat und der selbst begangenen Unfallflucht folgte.

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.