BlaulichtreportEnseSoest

Ense: Kleinwagen mit Bus zusammengestoßen

Ense (ots) – Am gestrigen Montagmittag, gegen 12.30 Uhr, kam es auf der B 516 etwa 400 Meter östlich der Kreisstraße 8 zu einem Zusammenstoß zwischen einem mit 28 Personen besetzten Bus und einem Kleinwagen mit Anhänger.

Der Anhänger war vermutlich durch eine Windböe ins Schleudern geraten. Dadurch verlor der Fahrer des Personenkraftwagens die Kontrolle und geriet auf die Gegenfahrbahn. Der Fahrer des Busses versuchte vergeblich, eine Kollision zu verhindern. Durch den Zusammenprall geriet der PKW nach rechts in den Graben und blieb dort schwer beschädigt liegen. Der Bus fuhr ebenfalls nach rechts in den Graben und kam auf den Rädern stehend auf dem Feld zum Stillstand.

Bei dem Verkehrsunfall wurden in dem Pkw ein 43-jähriger Mann und eine 32-jährige Frau schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in eine Klinik gebracht. Die beiden Kinder im Alter von 7 und 11 Jahren, die sich zum Unfallzeitpunkt auf der Rücksitzbank befanden, wurden mit leichten Verletzungen mit einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Familie stammt aus Lippstadt.

Im Bus befanden sich nach ersten Feststellungen 27 Personen des Jugendspielmannszuges Werl-Westönnen sowie der Busfahrer. Dieser kam mit dem Schrecken davon. Insgesamt 14 Jugendliche wurden teilweise leicht verletzt.

Der Unfallort blieb aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

Foto: Kreispolizeibehörde Soest
Foto: Kreispolizeibehörde Soest

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!