BlaulichtreportGesekeSoest

Geseke: Brand im Kindergarten “Strolchhausen”

Soest – Am Donnerstag, gegen 02:00 Uhr, gingen bei der Polizei und der Feuerwehr zeitgleich mehrere Meldungen zu einem Brand in Geseke, Kindergarten “Strolchhausen” ein. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, brannte der Kindergarten bereits in voller Ausdehnung. Bewohner der angrenzenden Notunterkunft versuchten bereits mit eigenen Mitteln das Feuer zu löschen bzw. “klein” zu halten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Durch die Polizei wurden Spuren gesichert, die einen vorherigen Einbruch vermuten lassen. Der Brandort wurde beschlagnahmt und wird von spezialisierten Einsatzkräften der Kriminalpolizei genauer untersucht. Die Feuerwehr war mit insgesamt 50 Einsatzkräften und dem Rettungsdienst vor Ort. Die Polizei sicherte mit 12 Einsatzkräften den Brandort und fahndete nach den noch unbekannten Tätern. Unterstützt wurde die Soester Polizei hierbei durch Einsatzkräfte aus Paderborn. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu der Tat oder den Tätern machen können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Lippstadt unter der Rufnummer 02921/91000.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!