BlaulichtreportLippstadtSoest

Lippstadt – Polizei sucht Zeugin

Lippstadt – Am Freitag kam es um 13:35 Uhr an der Woldemei zu einem Unfall. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Erwitte war mit seinem 5er BMW auf der Rixbecker Straße unterwegs. Laut Zeugenaussagen bog er mit stark überhöhter Geschwindigkeit in die Straße Woldemei ein. Dabei konnte sich ein “Mädchen” auf dem Fußgängerweg nur durch eine schnelle Reaktion aus dem Gefahrenbereich bringen. Der BMW war so schnell, dass der Fahrer (Fahrerlaubnis seit vier Wochen) die Gewalt über sein Fahrzeug verlor. Er krachte schließlich auf einen auf dem rechten Parkstreifen abgestellten VW Bulli. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW gegen einen davor stehenden Citroen geschoben, der wiederum gegen ein Verkehrsschild prallte. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Sachschaden an den drei Autos wird auf mehr als 15000,- EUR geschätzt. Die Polizeibeamten stellten die Fahrerlaubnis des 18-Jährigen sicher. Um den genauen Vorgang zu rekonstruieren, benötigt das Verkehrskommissariat noch die Aussage des “Mädchens” die auf dem Fußgängerüberweg zur Seite springen musste. Sie wird gebeten sich unter der Telefonnummer 02941-91000 bei der Polizei zu melden.

Foto: Polizei Soest
Foto: Polizei Soest

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!