Soest – Die Allerheiligenkirmes ist auch bei der Soester Polizei seit Wochen ein Thema. Die Führungsstelle sowie die Leitung der Soester Wache haben in den vergangenen vier Wochen den Kirmeseinsatz akribisch vorbereitet. Neben den eigenen Kräften aus Soest, werden Beamte aus dem gesamten Kreisgebiet während der fünf Tage zum Einsatz kommen. Außerdem wird die Kreispolizeibehörde durch eine Polizeihundertschaft aus Bielefeld unterstützt. Im Bahnhofsbereich sorgen die Beamten der Bundespolizei für die Sicherheit der Gäste aus Nah und Fern.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Neben den Fußstreifen, die auf dem gesamten Kirmesgelände unterwegs sind, wird auch wieder eine mobile Wache am nördlichen Petrikirchplatz eingesetzt. Hier sind die Beamten des Bezirksdienstes täglich von 13:00 bis 21:00 Uhr erreichbar. (Donnerstag von 12:00 bis 20:00 Uhr) Auch die Kriminalpolizei hat durch die Großveranstaltung viel zu tun. Sie vernehmen festgenommene Personen und sind als zivile Ermittler auf dem Rummel unterwegs.

Hier achten Sie besonders auf Taschendiebe. Auf den Straßen rings um die Kirmes wird die Polizei ebenfalls präsent sein, um eine reibungslose An- und Abreise der Besucher zu gewährleisten. Dabei sollten die Park&Ride Angebote genutzt werden. Da die Innenstadt komplett gesperrt ist, können auch Navis auf der Suche nach einem “kirmesnahen Parkplatz” nicht wirklich weiterhelfen Die Allerheiligenkirmes ist immer ein Großeinsatz für die Polizei.

“Wir werden auch in diesem Jahr wieder alles tun, damit diese Traditionsveranstaltung störungsfrei ablaufen kann.” so Polizeidirektor Manfed Dinter. “Wir wollen, dass Sie nach einem schönen Kirmesbummel wieder sicher nach Hause kommen und wünschen allen Besuchern viel Spaß!”

Quelle: ots/lü

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere