Warstein – In einem Soiree-Konzert am Samstag, den 13. Juli, um 18 Uhr, tritt das “Amalia-Quartett” mit der Warsteinerin Astrid Schütte im Haus Kupferhammer (Warstein, Belecker Landstraße 9) auf. Anlass ist das zehnjährige Bestehen des Streichquartetts. Auf dem Programm stehen Werke von Ludwig van Beethoven, Mieczysław Weinberg und Peter Tschaikowsky.

Sein erstes Konzert gab das Amalia-Quartett – alle vier Streicherinnen sind Mitglieder der Staatskapelle Weimar – im Dezember 2009 im Rahmen einer Kammermusikmatinee des Deutschen Nationaltheaters mit Werken von Bach, Mozart und Beethoven. „Mit Schwung musiziert“, attestierte der Kritiker der Thüringischen Landeszeitung, „die musikantische Lust drängt in den Vordergrund, ein hohes Gut (…) und die beste Voraussetzung für den ohne Frage beabsichtigten Höhenflug“. Seitdem folgten zahlreiche Matineen im Deutschen Nationaltheater Weimar, auch in erweiterten Besetzungen mit Bläsern oder Klavier, weitere Aufführungen führten, neben Besuchen in Rüthen und Warstein, auch ins Ausland; die vier Musikerinnen gestalteten auch Kinderkonzerte, führten (als deutsche Erstaufführung) Frederic Rzewskis „Der Triumph des Todes“ auf. Einer der Höhepunkte der Spielzeit 2017/18 war die Uraufführung des Melodrams „Nathan und seine Kinder“ (nach dem Roman von Miriam Pressler), das der Komponist André Kassel dem Amalia Quartett zugeeignet hat. Und zusammen mit dem Klezmer-Klarinettisten Helmut Eisel entstand 2018 gemeinsam mit dem Kinderchor „schola cantorum“ auf Einladung der thüringischen Landesregierung ein Programm, in dem die Musik-Traditionen der christlichen Weihnacht mit der jüdischen des Chanukkah-Festes verbunden wurden.Die Besetzung: Astrid Schütte (Geige), Barbara Seifert (Geige), Almut Bormann (Viola) und Astrid Müller (Violoncello).
Das Programm: Ludwig van Beethoven, Streichquartett B-Dur op.18 Nr. 6; Mieczysław Weinberg, Streichquartett Nr. 5 op. 27; Peter Iljitsch Tschaikowsky, Streichquartett Nr. 3 es-Moll op. 30.
Um 17.15 Uhr findet eine Einführung in das Programm statt. Für Jugendliche unter 18 Jahren steht ein begrenztes Kontingent an Freikarten zur Verfügung. Eintritt: 18 € (ermäßigt: 12 €).

Quelle: Kupferhammer Konzerte

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere