Hemer – „Klatsch!“ – das ist das Familienfest mit Kunst, Kultur, Kuchen in Hemers Innenstadt. Der Sauerlandpark und die Stadt Hemer laden in Kooperation mit der Wirtschaftsinitiative Hemer und den Unterstützern von Iserlohner Kreisanzeiger/Westfälische Rundschau, Radio MK, Bauunternehmen Verfuß, Warsteiner und den Stadtwerken Hemer am Sonntag, 12. Mai, von 11 bis 18 Uhr in die Innenstadt ein. „Klatsch!“, das heißt Applaus am laufenden Band für lustige und spielerische Straßenkünstler sowie den Protagonisten auf drei Bühnen. Es wird Beifall für die eigenen Familienmitglieder bei abwechslungsreichen Mitmachaktionen hageln. Zwischendurch können sich die Besucherinnen und Besucher bei einem Kaffee-„Klatsch!“ oder mit anderen kulinarischen Genüssen stärken, um sich dann noch über die Hemeraner Innenstadtentwicklung zu informieren.

Unterhaltsam wird es sieben Stunden lang auf der Bühne am Neuen Markt mit dem Shantychor „Romantic Sailors“, der Schülerband „HPEight“ der Hans-Prinzhorn-Realschule, dem Gospelchor „Sing4Soul“, der Bigband „Jazamwo“ (Woeste-Gymnasium) und dem Orchesterverein Hemer. Die Parkbühne wird in der Grünanlage zwischen Bücherei und Türmchenvilla aufgebaut und verspricht den Besuchern einige interessante Tanz-Acts: „Ballett meets Pop“ (Ballett- und Gesangsschule Hemer), „Ballettschule am Sauerlandpark“ (Ballettschule Hemer), „Cabaret“ (Dado Doorway) und eine Lesung für Kinder. Der Treppenaufgang zum Rathaus lädt die Besucher zum Verweilen auf den Hemer-Kissen ein. Von hier aus lassen sich die Schauspielaufführungen des „TaP-Theater am Park“ mit seiner Improvisationskunst oder des Blockflötisten und Komikers Gabor Vosteen auf der Theaterbühne genießen.

„Drei Bühnen waren uns noch nicht genug“, erklären Kulturbüro-Leiter Martin Hofmann und Sauerlandpark-Eventchef Oliver Geselbracht, „das gesamte Veranstaltungsgelände an der Hauptstraße wird bespielt werden.“ Das erfahrene Veranstaltungsduo meint damit eine neue Hüpfburg, ein großes Spaßrennen mit Bobbycars „An der Steinert“, das Märchenschminken mit Frau Lach und das Spielmobil von Schubidu sowie die insgesamt neun Straßenkünstler, die das flanierende Publikum begeistern wird. Pepe das Schaf, Stelzenläufer, einem „scannenden“ Roboter-Quintett „Space-Ci-Men“, dem „KoeLala“ (niederländischer Akkordeonspieler), dem Karikaturisten Erik Elsas, der lilanen Gorilladame „Golila“ freuen sich genauso auf ihre „Klatsch!“-Gäste, wie die Vertreter von DLRG (ein Kindersuchband, damit niemand verloren geht), Pro Buch (Büchertisch), VHS (junge Kunstschule), des Fördervereins des Sauerlandparks sowie des Jugendzentrums (Vorstellung der Dirtpark-Planungen), der Stadtwerke Hemer und der Fotobox des Iserlohner Kreisanzeigers.

„Ich freue mich riesig auf die Premiere dieser Veranstaltung“, verrät Bürgermeister Michael Heilmann, „in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsinitiative und allen anderen Beteiligten möchten wir zeigen, wie man mit frischen Ideen unsere Innenstadt beleben kann. Wenn ich mir die quantitativ und qualitativ sehr gelungene Zusammenstellung des ,Klatsch!‘-Programms anschaue, bin ich sicher, dass die Besucherinnen und Besucher am 12. Mai viel Freude in Hemer haben werden. Insgesamt ist es unser Ziel, die Aufenthaltsqualität der Innenstadt mittelfristig zu erhöhen. Dazu dient insbesondere die Beteiligung an der Regionale 2025, die uns helfen soll, unter anderem den Umbau des Büchereigebäudes zu finanzieren.“

Vorgestellt werden in der Bücherei und dem angeschlossenen ehemaligen „Juz 205“ an der Hauptstraße bereits erste Ideen. Christian Schweitzer, Erster Beigeordneter der Stadt Hemer, steuert das Regionale-Projekt und führt an: „Entwürfe der beauftragten Architektin werden erläutert und mit den Besucherinnen und Besuchern gerne diskutiert. Selbstverständlich werden bei geführten Rundgängen weitere kreative Gedanken nicht nur ausgetauscht, sondern in die Planungen auch aufgenommen werden können.“

Bei diesem geballten Programm wird zwischendurch garantiert der Magen knurren. Und auch den Hungrigen wird beim „Klatsch!“ geholfen: Das Angebot von Speisen und Getränken erstreckt sich von Reibekuchen von Karl Riepl, Köstlichkeiten vom Grill der Feuerwehr Hemer, Crepes und Pommes von Max Arens, der Gulaschkanone des BSV Hemer über Kuchen des Hermann-von-der-Becke-Altenheims, Waffeln und Kaffeespezialitäten von Stefan Kratz bis zu leckerem Eis aus dem Eiswerk und Süßigkeiten von Marc Hoppe. Kurz und gut: Bei „Klatsch! das Familienfest“ bleiben (fast) keine Wünsche unerfüllt…

Quelle: Stadt Hemer

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere