BlaulichtreportMK

Polizei des Märkischen Kreises warnt ebenfalls vor “falschen” Polizisten

Märkischer Kreis – Am gestrigen Abend, 28.07.2016, kam es zu mindestens acht! vermeintlichen Betrugsversuchen in Lüdenscheid. Ziel waren Senioren, die dazu genötigt werden sollten, ihre Kontodaten Preis zu geben. Der unbekannte Beschuldigte gab an, anlässlich einer festgenommenen Einbrecherbande anzurufen, welche im Besitz von Listen mit Personaldaten gewesen sein. Auf dieser Liste sei der Angerufene erfasst gewesen. Im weiteren Verlauf des Telefonates fragte der Anrufer dann nach Wertgegenständen und Kontodaten. Die Angerufenen beendeten augenblicklich die Telefonate und informierten umgehend die Polizei. Zu einem Schaden ist es glücklicherweise nicht gekommen.

Die Polizei des Märkischen Kreises bedankt sich bei allen Angerufenen für ihr umsichtiges und richtiges Verhalten und appelliert erneut:

Lassen sie sich nicht von unbekannten Anrufern täuschen. Nennen sie niemals persönliche Daten von sich am Telefon. Lassen sie sich vor allem nicht auf eine “notwendige” Geldübergabe ein. Informieren sie umgehend ihre Polizei über die bekannte Notrufnummer 110.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"