BlaulichtreportMendenMK

Raub auf Schüler

Menden (ots) – Der 13-jährige Geschädigte befand sich gegen 18:50 Uhr auf dem Heimkerweg, aus Richtung Bahnhof kommend, in Richtung Amtsgericht. Wenige Meter vor der Einmündung Giesbert-Kranz-Straße wurde er plötzlich von hinten so fest in den Rücken geschubst, dass er auf die Knie fiel. Direkt im Anschluss bekam er einen starken Tritt in seine rechte Körperseite (Rippen). Er fiel nach vorne über, so dass er mit seinem Gesicht in dem Schnee lag. Der unbekannte Täter griff dem Geschädigten in dessen rechte Hosentasche und entwendete ein Handy und den Haustürschlüssel. Danach entfernte sich der Täter, wahrscheinlich in Richtung der städtischen Realschule Gisbert-Kranz-Straße. Der 13-jährige Mendener wurde hierbei glücklicherweise nur leicht verletzt.

Täterbeschreibung:

– männliche Person

– dunkle Jacke

– dunkle Kapuze über dem Kopf

– mindestens 18 Jahre

Sachdienliche Hinweise zu dem Raub zum Nachteil des Schülers nimmt die Polizei in Menden ( Tel.: 9099-0) entgegen.

Originaltext: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!