HSKKorbachMittelstand SüdwestfalenVeranstaltungen in Südwestfalen

Fleischer-Innung lädt zur Herbstversammlung

Korbach – Die Fleischer-Innung lädt ihre Mitglieder zur diesjährigen Herbstversammlung inklusive eines ganz besonders interessanten Seminars ein. Die Herbstversammlung findet am Montag, 3. November 2014, um 17.00 Uhr im Berufsbildungszentrum Korbach statt.

Unter dem Motto „Dem Fleischerhandwerk gehört die Zukunft! – Wie sich unser Handwerk weiter entwickelt, das entscheiden wir heute!“ verspricht der Referent des Seminars, Gerd Krekels, eine Fülle an neuen Ideen. Weiterhin stehen Berichte des Obermeisters und die Beschlussfassung über Beitrag und Haushalt für das Jahr 2014 auf der Tagesordnung. Nach dem offiziellen Teil soll der Tag mit einem gemeinsamen Imbiss ausklingen.

Anmeldungen nimmt die Fleischer-Innung Waldeck-Frankenberg unter 05631/9535100 entgegen.


Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg

Die Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Selbstständige Handwerker eines Berufs oder einer Berufsgruppe haben sich auf freiwilliger Basis in einer Innung zusammengeschlossen. In der Handwerksorganisation ist dies der Grundstein für den weiteren Aufbau. Im Landkreis Waldeck-Frankenberg haben sich etwa 900 Betriebe in 13 Innungen zusammengeschlossen, alle auf Landkreisebene. Deren Dachverband ist die Kreishandwerkerschaft.

Die Aufgabe der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg besteht darin die Gesamtinteressen der selbständigen Handwerker zu vertreten und die Handwerksinnungen in ihren Aufgaben zu unterstützen. Das Handwerk in Waldeck-Frankenberg besteht aus ca. 2.000 Betrieben, die ca. 12.500 Erwerbstätige beschäftigen und 1.100 Lehrlinge ausbilden. Das Handwerk ist damit die Wirtschaftsmacht von Nebenan. Zu den Aufgaben der Kreishandwerkerschaft gehört insbesondere die Beratung in Rechtsgebieten, die mit Unternehmenstätigkeiten zusammenhängen. Die Kreishandwerkerschaft wird vor Ort von den Obermeistern der jeweiligen Innungen repräsentiert und von einem ehrenamtlichen Kreishandwerksmeister und dem hauptamtlichen Geschäftsführer geleitet. Hauptsitz der Kreishandwerkerschaft ist Korbach. Geschäftsstellen bestehen in Frankenberg und Bad Wildungen. Dadurch wird eine betriebsnahe Betreuung sicher gestellt.

Als Dachverband der Innungen betreibt die Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg diverse Bildungseinrichtungen mit einem breit gefächerten Angebot. So bietet das Berufsbildungszentrum in Korbach die Möglichkeit zur überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung, Vollzeitausbildung, Umschulung und Weiterbildung in den verschiedensten Berufen. Zu dem Bildungsverbund gehören außerdem Lehrbauhöfe in Korbach und Frankenberg, das Berufsförderungswerk des Handwerks e.V. in Korbach und Bad Arolsen sowie das Berufsförderungswerk für Handwerk und Industrie e.V. in Frankenberg. Zur Schaffung von Einkaufsvorteilen besteht eine Waren- und Dienstleistungsgenossenschaft des Handwerks. Die Kreishandwerkerschaft ist Mitgesellschafter der Jugendburg Hessenstein gGmbH ,der Biogarten gGmbH in Flechtdorf und der Wirtschaftsfördergesellschaft Waldeck-Frankenberg mit Sitz in Frankenberg (Eder).

Um die berufliche Mobilität des Berufsnachwuchses zu fördern, pflegt die Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg den Kontakt zu europäischen Partnerinstitutionen mit Sitz in Norwegen, Polen und Frankreich, mit denen sie Austauschprogramme oder Bildungspraktika im Ausland anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"