Bauen, Wohnen und GartenLippstadtMittelstand SüdwestfalenSoestTopmeldungenVerschiedenes

Stadtwerke Lippstadt verschicken Ablesekarten

Daten müssen bis 30. November vorliegen
Zählerstände online, per Post oder am Telefon übermitteln

Lippstadt – In den kommenden Tagen finden die Kunden der Stadtwerke Lippstadt wieder Ablesekarten in ihrem Briefkasten. Dann haben die mehr als 14.400 Haushalte in den 17 Stadtteilen wieder die Möglichkeit, ihre Verbrauchsdaten für Strom, Gas und Wasser an die Stadtwerke zu übermitteln. Die Zählerstanderfassung bildet die Grundlage für die Jahresabrechnung. Ganz wichtig: Um eine reibungslose und korrekte Abrechnung durchführen zu können, müssen alle Zählerstände bis spätestens Montag, 30. November, vorliegen. Andernfalls schätzen die Stadtwerke den Verbrauch auf Basis der Vorjahresdaten.

Als lokaler Netz- und Messstellenbetreiber weisen die Stadtwerke nochmals daraufhin, dass sie zwingend auch die Zählerstände von den Verbrauchern benötigen, die von einem anderen Energielieferanten versorgt werden. Die Daten werden später an die entsprechenden Lieferanten weitergegeben, damit diese mit ihren Kunden abrechnen können.

„Das Verfahren der Selbstablesung hat sich in den Vorjahren bewährt. Es spart dem Kunden wertvolle Zeit, da er nicht mehr auf unsere Mitarbeiter warten muss. Andersherum können wir den Aufwand deutlich minimieren und Kosten einsparen“, erklärt Projektleiter Jörg Brinkmann. Die einfachste Möglichkeit, den Stadtwerken die eigenen Zählerstände mitzuteilen, führt über den heimischen PC. Über die Homepage www.stadtwerke-lippstadt.de und dem auf der Startseite gut sichtbaren Link werden die Kunden auf die spezielle Seite geführt. Dort können sie sich ab dem 15. November mit ihren persönlichen Daten einloggen und ihre Verbrauchsdaten schnell und zur gewünschten Tageszeit an die Stadtwerke übermitteln. Daneben gibt es aber auch die Möglichkeit, die Ablesekarten portofrei per Post zurückzusenden, sie persönlich im Servicecenter abzugeben oder die Daten telefonisch durchzugeben.

Im Stadtkern werden jedoch nach wie vor die Mitarbeiter der Stadtwerke Lippstadt persönlich bei den Privat- und Gewerbekunden vorbeikommen, um die Zähler abzulesen. „Wir warnen aber noch einmal ausdrücklich, niemanden ins Haus zu lassen, der sich nicht mit Dienstausweis und Personalausweis korrekt ausweisen kann. Unsere Mitarbeiter machen dies unaufgefordert“, sagt Jörg Brinkmann.

Für weitere Informationen und Fragen zur Selbstablesung in und um Lippstadt stehen die Mitarbeiter des Kundenservice gerne unter 02941/2829-0 zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"