Ausbildung SüdwestfalenMittelstand SüdwestfalenNeuenradeSüdwestfalen-AktuellTopmeldungenWerdohl

Werdohl + Neuenrade: Ausbildungsmesse BOM – jetzt als Aussteller anmelden

6. Auflage der BOM am 16. September im Festsaal Riesei

Werdohl – Noch etwa 15 Aussteller kann die BOM (Berufsorientierungsmesse) für den kommenden Herbst einen adäquaten Messestand anbieten. Bisher gibt es 25 Zusagen und insgesamt 40 Aussteller kann das Messeteam der BOM gut unterbringen. Andreas Haubrichs, Petra Seuster (beide von der Stadt Werdohl) und Sandra Horny (Stadt Neuenrade) verantworten auch in diesem Jahr die Berufsorientierungsmesse Werdohl/Neuenrade.

(v.l.n.r.) - Sonja Gebauer (Agentur für Arbeit), Petra Seuster (Stadt Werdohl), Sandra Horny (Stadt Neuenrade), Andreas Haubrichs (Wirtschaftsförderung Werdohl) und Armin Dzaferovic (Agentur für Arbeit). Foto: Sven Oliver Rüsche (sor)
(v.l.n.r.) – Sonja Gebauer (Agentur für Arbeit), Petra Seuster (Stadt Werdohl), Sandra Horny (Stadt Neuenrade), Andreas Haubrichs (Wirtschaftsförderung Werdohl) und Armin Dzaferovic (Agentur für Arbeit). Foto: Sven Oliver Rüsche (sor)

Auf der Pressekonferenz erhielt das Orgateam zusätzliche Unterstützung von der Agentur für Arbeit. Sonja Gebauer und Armin Dzaferovic informierten sich über den aktuellen Planungsstand und standen mit ihren Einschätzungen beratend zur Seite. Gerade wenn es um die üblichen „Kandidaten“ aus Handwerk, Einzelhandel und Medizinberufen geht, wird jährlich überlegt, wie man diese Berufsfelder bewegen kann sich aktiver bei den regionalen Ausbildungsmessen zu beteiligen. Gerade in Zeiten, wo es mehr offene Lehrstellen, als Schüler gibt, könnte die fehlende Präsenz von klassischen Handwerksberufen und Einzelhändlern sowie Ärzten irgendwann sich tierisch rächen. Gerade hier würde sich die BOM freuen, mehr Einsatz zu sehen. Und der ein oder andere Jugendliche würde sich bestimmt über einen Impuls in diesen unterrepräsentierten Berufen ebenfalls freuen.

Zeit für eine Anmeldung ist noch bis zirka den 17. Mai 2015. Danach will das BOM-Team endgültig mit den abschließenden Planungen loslegen. Schließlich müssen die Ausstellerinformationen noch rechtzeitig vor der Sommerferien den Schulen vorliegen, damit auch diese schon rechtzeitig das neue Schuljahr vorplanen können.

Am Ende brachte es Armin Dzaferovic auf den Punkt: „Viele Arbeitgeber seien froh, heut zu Tage überhaupt qualifizierte Auszubildende zu finden“

– leider werden viele Betriebe erst dann wach, wenn der Nachwuchs der Fachkräfte von Morgen sich beim Wettbewerb nur noch bewirbt. Das kann schnell passieren, weil diese alle Möglichkeiten ausnutzen, die ihnen der Markt hergibt, um sich gut bei den Jugendlichen in Erinnerung zu bringen. Ein Messeauftritt auf der BOM ist mit Sicherheit ein wichtiger Baustein bei der Nachwuchs-Akquise, oder auch ein redaktioneller Artikel in SüWeNa oder dem regionalen Ausbildungsmagazin „Pro-Karriere MK“.

Text + Foto: Sven Oliver Rüsche (sor)

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos und Herausgeber der Südwestfalen-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist erreichbar unter: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"