(djd). Eine Eheschließung im heimischen Standesamt? Das ist vielen Liebenden heute einfach zu profan. Immer mehr Paare entschließen sich dazu, das Jawort an einem besonderen Ort zu zelebrieren. Erinnerungen an den ersten gemeinsamen Urlaub oder den ersten Kuss beim Sonnenuntergang am Strand – Gründe gibt es viele, einen Ort mit persönlichem symbolischen Wert auszuwählen. Sich umgeben von Wasser, Wind und Wellen die ewige Liebe schwören, das ist beispielsweise auf Deutschlands nördlichster Insel Sylt möglich.

Jawort auf dem Kutter

Der weiße Sandstrand, die blühende Heide- und Dünenlandschaft, die Wellen der Nordsee, die Weite des Watts: Romantische Orte finden sich etwa in List an der Nordspitze der Insel zuhauf. Wer möchte, kann hier sogar im wahrsten Sinne des Wortes in den Hafen der Ehe einlaufen – an Bord der “Gret Palucca”. Der ehemalige Fischkutter wurde liebevoll in ein Ausflugsboot umgebaut und sticht heute auch mit angehenden Eheleuten in See. Die standesamtliche, maritime Trauung auf dem 25 Meter langen Kutter mit seinem urigen Charme können bis zu 50 Gäste begleiten. Mit festem Boden unter den Füßen können sich Paare ebenso auf dem Lister Ellenbogen das Jawort geben, in einer wild-romantischen Kulisse, die wie geschaffen ist für den schönsten Tag im Leben. Die kirchliche Trauung ist in List in der katholischen Kirche St. Raphael oder in der evangelisch-lutherischen Kirche St. Jürgen möglich. Die evangelische Pfarrerin Petra Hansen traut auf Wunsch sogar am Strand, gemeinsam steht dann die ganze Hochzeitsgesellschaft mit den Füßen in der Nordsee und lässt sich den Wind durch die Haare wehen. Unter www.list-sylt.de gibt es mehr Informationen und eine Kontaktmöglichkeit.

Nach dem Jawort auf dem urigen Kutter können Paare noch eine Botschaft per Flaschenpost auf den Weg bringen.
Foto: djd/andfoto/Adler-SchiffeEin Platz für die Liebe

Um den Elementen ganz nah zu sein, gibt es in Deutschlands Norden zudem einen festen Platz für die Liebe. Direkt am Lister Hafen mit Blick auf die Nordsee wurde ein großes metallenes Herz aufgestellt, an dem Sylt-Fans die ewige Liebe mit einem Liebesschloss besiegeln können. Wegen der starken Nachfrage hat die Gemeinde das Metallherz nun um drei Buchstaben ergänzt. Zusammen ergeben sie das Wort “Love” – und bilden am malerischen Hafen den passenden Hintergrund für ein Kuss-Selfie mit dem Partner.

Der Beitrag Mit maritimem Flair in den Hafen der Ehe einlaufen erschien zuerst auf Reiseratgeber24.

… weiterlesen »

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.